Hamburg wächst, aber Wilhelmsburg wächst erheblich stärker

Dreifaches Wachstum der Bevölkerung von 18-64 Jahren in Wilhelmsburg im Vergleich zu Hamburg

In Wilhelmsburg sind Ende 2016 55.000 und damit knapp 9.000 (19%) mehr Menschen gemeldet als Ende 2000. In ganz Hamburg beträgt die Zunahme von 2000 bis 2016 156.000 auf jetzt 1,861 Mio. und damit 9%. Wilhelmsburg wächst also mehr als doppelt so stark als Hamburg.

Noch gravierender sind die Unterschiede, wenn man auf die Zahl der 18-64jährigen blickt. Hier geht die Schere weiter auseinander: in Wilhelmsburg wächst diese Altersgruppe, die oft mit der arbeitsfähigen Bevölkerung gleich gesetzt wird, um 23%, in Hamburg mit 7%, also weniger als ein Drittel von Wilhelmsburg. Auffällig ist, dass es von 2000 bis 2010 in Hamburg überhaupt kein Wachstum der 18-64jährigen Bevölkerung gab.

Bei den anderen Altersgruppen zeigt sich folgendes Bild

:
Die Zahl der Kinder und Jugendlichen (U18) ist in Wilhelmsburg um 13%, in Hamburg um 10% gewachsen, die Zahl der älteren Einwohner*innen (65+) in Wilhelmsburg ebenfalls um 13%, Hamburg liegt das Wachstum der Älteren mit 17% mehr als doppelt so hoch als bei der Gesamtbevölkerung.

Quelle sind die Daten des Statistischen Amtes.

Die Daten lassen sich über http://region.statistik-nord.de/compare/selection/... auswählen. Ich habe dabei die Zahl der Gesamtbevölkerung, der U18 und der 65+ sowie die Differenzbeträge zugrunde gelegt und das jeweiligen Wachstum mit dem excel-Programm errechnet. Tücken liegen u.a. bei Ungenauigkeiten der Melderegister (nicht jeder Mensch meldet sich an oder ab) sowie bei der Veränderung der statistischen Daten aufgrund des Zensus 2011.
 



 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.