Große Party auf dem Emmaus-Kirchplatz

Auch diesmal wird der große Anwohnerflohmarkt nicht fehlen. Anmeldungen sind noch möglich. Foto: Heinz wernicke

Am Sonnabend, 12. September, wird ab 13 Uhr
das fünfte Reiherstiegfest gefeiert

In kaum einem anderen Stadtteil treffen Menschen mit solch unterschiedlichen kulturellen Hintergründen aufeinander wie im Reiherstiegviertel. Und doch funktioniert das Zusammenleben, auch weil sich viele Bewohner, Vereine und Stadtteileinrichtungen gemeinsam für das Quartier engagieren. Einen Eindruck davon vermittelt das Reiherstiegfest, das am Sonnabend, 12. September, bereits zum fünften Mal gefeiert wird.
Über 30 Vereine und Initiativen werden auf dem Emmaus-Kirchplatz an der Mannesallee ab 13 Uhr Info- und Spielstände sowie kulinarische Genüsse anbieten. Organisiert wird das Spektakel in diesem Jahr von der Reiherstieg-Kirchengemeinde.
Für Musik und Unterhaltung sorgen der Elbinselchor, der Gospelchor der Harvestime-Gemeinde, die bulgarische Tanzgruppe Zdravec und Anne Schmetterfeder mit Folk- und Popsongs.
Die Geschichtswerkstatt Wilhelmsburg & Hafen präsentiert die Ausstellung „Irgendwie guckt man anders“. Auf großformatigen Aushängen werden in der Kirche zahlreiche Portraits von Bewohnern gezeigt, die ihre ganz persönliche Sicht auf die Veränderungen in Wilhelmsburg äußern.
Die Reiherstieg-Kirchengemeinde, die am Standort
bekanntlich ein neues Kirchenzentrum plant, stellt in der Vorkirche die Ergebnisse des Architekturwettbewerbs vor. Natürlich wird auch der siegreiche Entwurf des Büros „PPP-Architekten“ gezeigt.
Bei der Tombola winken attraktive Preise, zur Verfügung gestellt von örtlichen Firmen. Natürlich gibt’s auch den beliebten Anwohnerflohmarkt. Wer mitmachen möchte, kann sich bei Sylle Hofmann unter Tel 248 824 12 oder bei Jörg Penning unter der E-Mail-Adresse penning@gfs-bremen.de anmelden. Kosten: pro Meter Verkaufsstand drei Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.