Gemeinsam stricken

Gemeinsam stricken und sich Kennenlernen steht ein Mal die Woche in der Flüchtlingsunterkunft Karl-Arnold-Ring auf dem Programm. (Foto: pr)

Handarbeitsgruppe für Frauen in der Flüchtlingsunterkunft
Karl-Arnold-Ring sucht weiter Spenden

Jeden Donnerstag packen sieben engagierte Wilhelmsburgerinnen ihre Stricknadeln ein und machen sich auf den Weg in die Erstaufnahme Karl-Arnold-Ring. Hier trifft sich seit einigen Wochen die Handarbeitsgruppe für geflüchtete Frauen und Mädchen. Während sie von 10 bis 11.30 Uhr gemeinsam stricken, entstehen nicht nur warme Mützen, Schals und Pullover für den Winter. Durch den Kontakt zu den ehrenamtlichen Helferinnen, haben sie die Gelegenheit, zumindest Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu lernen. „Es geht ums Kennenlernen, ums Willkommenheißen und um den Austausch von Handarbeitskenntnissen“, sagt Barbara Kopf vom Freizeithaus Kirchdorf-Süd, die die Gruppe betreut.
Sie freut sich über die vielen Knäuel Wolle, die die Menschen im Stadtteil gespendet haben. „Im Namen der Flüchtlingsfrauen soll ich allen Wilhelmsburgerinnen danken, die ihr Material schon gespendet haben“, sagt Kopf. Hilfe kommt nun auch vom Frauennetzwerk „Schöne Aussichten“, das dem Projekt sowohl materielle und finanzielle Unterstützung zugesagt hat, berichtet Kopf.
Trotz der vielen Spenden, werden weiter Wolle und Material für Handarbeiten gebraucht. Hier können Spenden abgegeben werden: Freizeithaus Kirchdorf-Süd, Stübenhofer Weg 11, Bücherhalle Kirchdorf, Wilhelm-Strauß-Weg 2, Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.