Gastarbeiter sein, wie war das damals?

Wann? 04.11.2011

Wo? Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20, 21107 Hamburg DE
Mehr als eine halbe Million junge Männer und Frauen machten sich bis zum Anwerbestopp 1973 auf die weite Reise nach Deutschland. Foto: Rainer Sturm/pixelio (Foto: Foto: Rainer Sturm/pixelio)
Hamburg: Bürgerhaus Wilhelmsburg |

50 Jahre Anwerbeabkommen Deutschland-Türkei:
Eine Deutsch-türkische Bestandsaufnahme im Bürgerhaus

So war das Anfang der 60er Jahre: Die bundesdeutsche Wirtschaft boomte, der einheimische Arbeitsmarkt war leergefegt. Deshalb schloss Deutschland mit der Türkei am 30. Oktober 1961 ein Abkommen auf Zeit zur Anwerbung von Arbeitskräften. Mehr als eine halbe Million junge Männer und Frauen machten sich bis zum Anwerbestopp 1973 auf die weite Reise nach Deutschland, um hier ihr Glück zu suchen. Zum 50. Jahrestag dieses Abkommens findet am Freitag, 4. November, eine deutsch-türkische Bestandsaufnahme statt. Ab 19 Uhr dreht sich im Bürgerhaus, Mengestraße 20, alles ums Thema Gastarbeiter.
Zunächst wird das Buch „Auf Zeit. Für immer. Zuwanderer aus der Türkei erinnern sich“ vorgestellt, das eindringliche und teils erschütternde Lebensgeschichten türkischer Einwanderer erzählt. Wer glaubt, schon alles zu wissen, wird differenzieren lernen, wer Vorurteile hat, bekommt sie widerlegt. Herausgeger sind Dorte Huneke & Jeannette Goddar, das Buch wird präsentiert vom Schauspieler Fahri Ogün Yardim, bekannt aus dem Film „Almanya. Willkommen in Deutschland“.
Danach diskutieren Wilhelmsburger mit Gastarbeitern der frühen Stunden, ihren Nachbarn, Kindern und Kollegen. Mit ihrer Nähe zum Hafen war Wilhelmsburg eine wichtige Anlaufstelle für die ersten türkischen Gastarbeiter, die nach dem Anwerbeabkommen von 1961 nach Hamburg kamen. Mittlerweile leben hier Menschen aus über 100 Nationen, die größte Gruppe stammt aus der Türkei. Wie war das damals, für die ersten Gastarbeiter, aber auch für deren deutsche Nachbarn? Wie hat das den Stadtteil geprägt? Welche Chancen liegen darin, wo gibt es weiter Missstände?
Eine 15-köpfige türkische Musikgruppe aus Wilhelmsburg sorgt mit türkischen Lieder aus den vergangenen 50 Jahren für den passenden musikalischen Rahmen. Der Eintritt ist frei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.