"Fischer, Fischer, wie tief ist die Elbe? Wir kommen wir hinüber?" - "S-Bahn-Ersatzverkehr"

Vorschläge für Ersatzverkehr: Metrobus 13 bis zur U4 Hafencity-Universität, Fähre 73 auch am Wochenende

Für die Wochenenden 18.-19. sowie 26.-27. Februar hat die S-Bahn wieder Bus-Ersatzverkehr für die S3 und 31 zwischen Wilhelmsburg und Berliner Tor angedroht. Das ist nur der Auftakt für eine Vielzahl von Sperrungen für den Bau der neuen Haltestelle Elbbrücken in den nächsten drei Jahren. Wie kommen die Veddeler und Wilhelmsburger "nach Hamburg"?

Der Bus-Ersatzverkehr soll zum Berliner Tor fahren. Genaueres soll erst ca. 10 Tage vor der Sperrung mitgeteilt werden.
Am Berliner Tor gibt es U-Bahn und S-Bahn, die aber nur über komplizerte Treppenwege zu erreichen sind. Für ältere Menschen, Fahrgäste mit Kindern und mit Kinderwagen eine Tortur, mit Rollstühlen überhaupt nicht erreichbar. Und Fahrräder können in den zumeist überfüllten Bussen ohnehin nicht mitgenommen werden.

Dabei gibt es gute Vorschläge, die die Sperrung etwas erträglicher machen könnten

:
• Betrieb der Fähre 73 von der Ernst-August-Schleuse zu den Landungsbrücken auch an Wochenenden - und das im 20-Minuten-Betrieb; dieses ist bei einer Sperrung der S-Bahn die einzige Möglichkeit, Fahrräder mit zu nehmen.
• Öffnung des Schnellbusses 34 für Fahrgäste ohne Zuschläge
• Verdichtung des Schnellbusses 34 auf einen durchgehenden 20-Minuten-Betrieb
• Verlängerung der Metrobus-Linie 13 über die Veddel zur U-Bahn Hafencity-Universität. Dort gibt es einen Fahrstuhl und jede Menge freier Sitzplätzen in der U 4.
• Verstärkung der Regionalbahn (Metronom) zwischen Harburg und Hamburg Hbf.

Bisher wurden Verbesserungsvorschläge aus Wilhelmsburg regelmäßig abgelehnt, egal ob sie von Bewohnern, dem offiziellen Regionalausschuss oder dem Stadtteilbeirat kommen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.