Feuerwehrfrau statt Friseurin

Feuerwehrfrauen für einen Tag: Nasri (13, r.) und Besra (13) macht der Löscheinsatz „brennender Busch“ einen Heidenspaß. Wiebke Dressmann von der Hamburger Feuerwehr will die Mädchen für ihren Beruf begeistern.

Berufsfindungsaktionstage: Seit 25 Jahren lernen Mädchen in der Honigfabrik
verschiedene Berufe kennen – Fianzierung für 2015 unsicher

„Da hinten brennt ein Busch. Einsatz!“, ruft Feuerwehrfrau Wiebke Dressmann. Sofort springen sieben Mädchen in Feuerwehr-Kluft aus einem Einsatzwagen, der vor der Honigfabrik parkt. Jeder Handgriff sitzt: Zwei Mädchen rennen zum Ende des Wasserschlauchs, während die anderen ihre eingeübten Positionen einnehmen. Als jemand „Wasser kommt!“ ruft, halten Nasri (13) und Besra (13) den Feuerwehrschlauch fest umklammert und kichern aufgeregt. „Das macht Spaß“, freut sich Besra, während sie den Wasserstrahl auf einen großen Baum richtet. Ob sie Feuerwehrfrauen werden möchten, wissen die Schülerinnen noch nicht. Genug „Action“ hätte der Beruf für sie, meint Besra. „Wir beide stehen auf aktive Jobs“, sagt Nasri strahlend.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.