Esel-Comic im VW-Oldtimer

Das war mal eine echt coole Schulpause: Die Mädchen und Jungen der Stadtteilschule Wilhelmsburg waren begeistert von der Comiclesung im Oldtimer-VW. Foto: pr

Aktion „Kleinste Lesung“ besuchte Stadtteilschule Wilhelmsburg

Von Sabine Deh.
An der Stadtteilschule Wilhelmsburg herrschte kürzlich große Aufregung, als ein schmucker VW-Bus auf den Schulhof am Perlstieg rollte. Im Rahmen des Lesefestes „Seiteneinstieger“ parkte Comicredakteuer und Übersetzer Matthias Wieland seinen Oldtimer auf dem Schulgelände, um dem Elbinsel-Nachwuchs in der Mittagspause fünf „Kleinste Lesungen“ zu bieten.
Schnell bildete sich eine lange Schlange vor dem Bully, als sich die Schüler für eine „Fahrkarte“ anstellten. Pro Lesung fanden zehn Leseratten Platz auf den Sitzen und im Kofferraum des VW. Auf seinem Laptop präsentierte Matthias Wieland seinen kleinen Gästen den Comic „Ariol“.
„Das war richtig cool und witzig, am liebsten möchte ich nochmal rein“, erzählte Ismail (8) nach der sechsminütigen Lesung seinen wartenden Mitschülern. Umgekehrt war auch der Comicautor begeistert von der Reaktion der Wilhelmsburger Mädchen und Jungen auf seine drollige Geschichte.
Die Joachim Herz Stiftung hat das Lesefest Seiteneinsteiger finanziell unterstützt. Darum konnte die Aktion „Kleinste Lesungen“ auch insgesamt an 15 Schulen im Hamburger Stadtgebiet angeboten werden. „Anschnallen musste sich bei dieser Literaturfahrt übrigens keiner: Der Bus blieb an Ort und Stelle, nur die Fantasie und Gedanken der Kinder gingen auf wilde Fahrt“, freute sich am Ende auch Lehrerin Iris Hahn-Möller über diese ganz besondere literarische Schulpause.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.