Erfahrene Näherinnen und Schneiderinnen gesucht

Constanze Klotz (Geschäftsführung, li.) und Hanna Ehrhorn (Textildesign) haben das Label „Bridge&Tunnel“ ins Leben gerufen. Foto: von savigny

Bridge&Tunnel, das Wilhelmsburger Social Design Label,
braucht Verstärkung in der Produktion

Olaf Zimmermann/Christopher von Savigny.
Zusammen mit ihrer Partnerin Hanna Ehrhorn hat Kulturwissenschaftlerin Constanze Klotz ein ehrgeiziges Projekt auf die Beine gestellt, das ausländischen Frauen auf Dauer zu festen Arbeitsplätzen verhelfen soll. „Bridge&Tunnel“ nennt sich ihr Label, das die engagierten Unternehmerinnen im September 2015 gegründet haben.
„'Bridge', weil wir den Frauen eine Brücke ins Berufsleben bauen wollen“, erklärt Klotz. Außerdem soll durch den Namen ein Elbinsel-Bezug hergestellt werden. „Wenn man nach Wilhelmsburg will, fährt man ja entweder über eine Brücke oder durch den Elbtunnel“, sagt die Projektleiterin.
Die Geschäftsidee: Alte Jeans werden zu Alltagsgegenständen wie Handtaschen oder Reisetaschen umgearbeitet. Wo? In der Nähwerkstatt „Stoffdeck“ im Gewerbehof am Veringkanal.
Zur Unterstützung des Produktionsteams wird dringend Verstärkung benötigt. „Wir suchen Frauen und Männer aus Wilhelmsburg, die folgende Aufgaben übernehmen könnten: Zuschnitt nach fertigen Vorlagen, Bügeln und Vorbereiten der Schnittteile, Nähen von Taschen, Wohnaccessoires aus Recyclingstoffen, Flechten von Wohnaccessoires, Konfektionierung“, sagt Constanze Klotz. Voraussetzung sind sehr gute Kenntnisse als Schneiderin oder Näherin, auch ohne entsprechende Ausbildung.
Constanze Klotz: „Der zeitliche Arbeitsrahmen kann individuell angepasst werden. Gern würden wir einige Personen in Teilzeit anstellen, aber auch Minijobs sind möglich.“ Interessierte können sich im Stoffdeck melden: per E-Mail an
info@stoffdeck.de oder per Telefon 31 97 71 24.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.