Elbinsel-Zahnarzt erreichte Bestnote

Verbraucherzentrale testete Zahnärzte in drei Stadtteilen: Ein Drittel durchgefallen

Wer zum Zahnarzt muss, braucht nicht nur gute Nerven, sondern offenbar auch Gottvertrauen. Ein Test der Hamburger Verbraucherzentrale brachte jetzt ein niederschmetterndes Ergebnis zutage: Von 30 getesteten Zahnärzten haben nur vier gut beraten, elf fielen sogar ganz durch. In Wilhelmsburg wurde die Beratung im Durchschnitt gerade mal mit „ausreichend“ bewertet.
Eine Patientin mit Zahnlücke hatte letzten Herbst in drei Stadtteilen je zehn Zahnä̈rzte aufgesucht, um sich untersuchen und beraten zu lassen: in Poppenbüttel, Rotherbaum und Wilhelmsburg. Die Befunde wurden nach anerkannten Fachkriterien ausgewertet: Hatten die Ärzte über Behandlungsrisiken aufgeklärt? Über Materialwahl beim Zahnersatz und die Kosten informiert? Und die Wünsche der Patientin berücksichtigt? Leider nein!
„Die Ergebnisse zeigen nicht nur Mä̈ngel in der zahn-ä̈rztlichen Beratung, sondern weisen auch auf Systemfehler hin“, so Christoph Kranich, Sprecher der Verbraucherzentrale. Es fehlten offizielle Leitlinien, wie eine gute Erstuntersuchung auszusehen hat, und die Heil- und Kostenplä̈ne seien oft für einen Angebotsvergleich ungeeignet.
Außerdem bestätigte sich die Vermutung, dass in „reichen“ Stadtteilen eher teurere Behandlungen empfohlen werden als in „armen“. Obwohl die Patientin nicht ausdrü̈cklich den Wunsch zur Schließung der Zahnlü̈cke äußerte und diese auch nicht medizinisch nötig war, rieten in Poppenbüttel acht von zehn Zahnä̈rzten, die Lü̈cke mit Implantat oder Brü̈cke zu schließen. Zitat eines Arztes: „Wenn Sie diese Zahnlü̈cke nicht behandeln lassen, fallen Ihnen bald alle Zä̈hne aus!“
Immerhin: Im „armen“ Stadtteil Wilhelmsburg erreichte ein Zahnarzt die Bestnote. Zudem waren die Wilhelmsburger Zahnä̈rzte in der allgemeinen Beratung zum Zahnersatz etwas besser als die Poppenbü̈tteler.
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
269
Lothar Jakob aus Wilhelmsburg | 22.01.2013 | 13:27  
6
Sylwia Demiroğlu aus Harburg | 14.11.2015 | 14:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.