Dummdreister Schmutzfink müllt Parkplatz zu

Illegale Müllkippe auf dem Parkplatz in der Rahmwerder Straße. Für den Verursacher könnte es nun teuer werden. (Foto: pr)

Rahmwerder Straße: An illegal entsorgten Kartons klebte noch die Lieferadresse – Mülldetektive der Stadtreinigung ermitteln

Die Nummer der Hotline Saubere Stadt hat Uwe Spahl immer griffbereit. Der Inhaber von Homfeld Elektro muss sie häufig wählen, denn der öffentliche Parkplatz zwischen seinem Betrieb und der Grundschule in der Rahmwerder Straße wird immer wieder zugemüllt. „Hier entsorgen häufig Leute ihren Müll. Das Gelände ist abends schlecht einsehbar und in der Straße wohnt niemand“, erklärt Spahl. Vergangene Woche hat sich der Unternehmer besonders geärgert: „Jemand hat auf dem Parkplatz die Verpackung seiner neuen Einbauküche abgeladen“, sagt er. Besonders schlau war der Schmutzfink nicht: Auf den Kartons klebte noch der Lieferschein mit seiner Adresse!
Noch ärgerlicher findet Spahl seine Odyssee durch die Behörden, bis die Kartons, Styropor- und Holzteile mehrere Tage nach seinem ersten Anruf schließlich abgeholt wurden. „Als die Stadtreinigung nicht kam, habe ich die Polizei angerufen“, erzählt er. Die verwies ihn an das Ordnungsamt. Doch dort erreichte er nur den Anrufbeantworter, und bekam die Ansage „Das Band ist voll“ zu hören. „Es kann doch nicht sein, dass sich keiner verantwortlich fühlt“, ärgert sich Spahl, der als Mitglied im Beirat für Stadtteilentwicklung Georgswerder vertritt und sich für seine Nachbarschaft verantwortlich fühlt.
Mit welchen Konsequenzen hat der Schmutzfink, dessen Adresse der Stadtteinigung nun bekannt ist, zu rechnen? Er bekommt zuerst Post von den Mülldetektiven der Stadtreinigung und muss erklären, wie sein Müll auf den Parkplatz kam. „Illegale Abfallablagerung ist immer eine Ordnungswidrigkeit“, sagt Andree Möller, Sprecher der Stadtreinigung. Finden Mülldetektive wie in diesem Fall Hinweise auf den Verursacher, verlangt die Stadtreinigung pro angefangenem Kubikmeter 39,10 Euro als Aufwandsentschädigung fürs Abtransportieren. „Dann übergeben wir den Fall dem Bezirksamt, das ein Ordnungsgeld erheben kann“, erklärt Möller.
Zugemüllte und schmutzige Ecken in seiner Nachbarschaft kann man der Stadtreinigung unter Tel. 25 76 11 11 (Hotline Saubere Stadt ) melden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.