„Die waren auf Krawall aus“

Auf der Straße überfallen – wer hat etwas gesehen? (Foto: panthermedia)

Unbekannte greifen Paar in der Veringstraße an – Zeugen gesucht!

Es klingt unglaublich: Vergangenen Donnerstag, 10. Juli, spazierte ein junges Paar gegen 17 Uhr eisessend die Veringstraße entlang und wurde von einer fünfköpfigen Gruppe angegriffen – völlig grundlos und ohne Vorwarnung. „Ich ging ein biss-chen weiter vorne und habe aus dem Augenwinkel gesehen, wie sich jemand drehte und meinem Freund mit der Faust ins Gesicht schlug“, erzählt Katharina H., die ihren vollen Nachnamen aus Angst vor den Schlägern nicht nennen möchte.
Die drei Männer und zwei Frauen waren zwischen 20 und 25 Jahre alt und deutsch, berichtet die 26-Jährige. Zwei der Männer trugen rote T-Shirts und Jeans und hatten sehr kurz geschorenes Haar, eine der Frauen war dunkelhaarig und trug ein weißes Shirt.
Während die Männer weiter auf ihren Freund (27) einprügelten, sei eine der Frauen auf sie losgegangen, berichtet H.. Sie habe sich gewehrt und der Angreiferin ihr Eis ins Gesicht geworfen. Daraufhin hätten zwei der Typen von ihrem Freund abgelassen und wären auf sie zugegangen. H. flüchtete ins Restaurant Mittenmang, vor dem sich der Überfall abspielte. Erst als sie dort schrie, jemand solle die Polizei rufen, machten sich die Angreifer in Richtung Park und Edeka aus dem Staub. „Die Frau hatte definitiv noch Eisreste im Gesicht und Haar als sie weglief“, erinnert sich H.
Die gebürtige Wilhelmsburgerin steht unter Schock. „So etwas habe ich hier noch nicht erlebt“, sagt sie. „Niemand hat die provoziert. Sie haben aus heiterem Himmel angegriffen.“ Ihr Freund musste ins Krankenhaus gebracht werden, kam aber mit einem blauen Auge davon: Er erlitt keine Brüche, hat aber schmerzende Prellungen im Gesicht.
Schockierend findet Katharina H. auch, dass die meisten der Menschen in der belebten Einkaufsstraße rumstanden und zuguckten, statt zu helfen. Nur eine Passantin habe versuchte, die Angreifer von ihrem Freund wegzuziehen.
Das Paar hat Anzeige erstattet, das Landeskriminalamt ermittelt. Nun werden Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise nimmt das Wilhelmsburger Polizeikommissariat unter Tel. 428 65 44 10 entgegen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.