„Die fünf Jahreszeiten“ lassen es krachen

Die Schülerband probt ein Mal die Woche zwei Stunden lang in einem voll ausgestatteten Musikstudio im Haus der Projekte auf der Veddel.

Projekt Bandboxx: Veddeler Flüchtlingskinder nehmen einen Song auf

„Eins, zwei. Eins, zwei, drei, vier!“ Pedro gibt mit seinen Drum-Sticks den Takt vor, dann lässt der Neunjährige sie auf das Schlagzeug krachen. Während sich der Klang der Trommeln und Becken in dem kleinen Musikstudio im Haus der Projekte ausbreitet, legen Pedros Bandkollegen los. Kelly (10) steht am Keyboard, Rilind (9) spielt Bass, Diana (10) Gitarre und Tamer (10) singt. Seit Schuljahresbeginn sind sie die Band „Die Fünf Jahreszeiten“. „Am Anfang machen wir relativ schnell ein provisorisches Cover. Damit sie sich als Gruppe fühlen“, erklärt Thomas Himmel und hält eine CD-Hülle mit dem Bandfoto hoch. Er leitet das Projekt Bandboxx und hat in den vergangenen zwei Jahren mit zwölf Veddeler Schülerbands Songs produziert.
Vorkenntnisse braucht keiner seiner Schüler. „Kinder sind eigentlich immer musikalisch“, erklärt er. „Ob sie Talent für ein bestimmtes Instrument haben, spielt hier erst mal keine Rolle. Sie müssen nur Lust haben, mitzumachen.“ Der Profi-Musiker bringt den Mädchen und Jungen bei, ein Instrument zu spielen und Songtexte auf Deutsch zu schreiben.
Alle seine Schüler besuchen sogenannte Vorbereitungsklassen der Schule auf der Veddel. Meist sind es Flüchtlingskinder, die erst seit wenigen Monaten in Deutschland leben.  „Durch die schlechten Deutschkenntnisse können sie nur mühsam Ideen artikulieren“, erklärt Himmel. „Wir kommunizieren über Musik.“ Ergebnisse gibt es erstaunlich schnell – auch bei den Fünf Jahreszeiten. Nach nur vier Treffen steht der Text des Liedes in Grundzügen fest, auch die rockige Melodie haben die Nachwuchsmusiker schon drauf.
Ein Schulhalbjahr lang arbeiten die Kinder an ihrem Song – von der ersten Idee bis zur letzten Tonmischung. „Wir machen nur abgeschlossene Projekte“, betont Himmel. Die Schüler freuen sich, wenn sie am Ende ihre eigene CD in den Händen halten. Das Erfolgserlebnis stärkt ihr Selbstbewusstsein und fördert ihr Durchhaltevermögen. „Die Kinder haben hier Spaß, von der pädagogischen Arbeit, die natürlich ganz viel stattfindet, kriegen sie gar nichts mit“, so Himmel.


Info: Kultboxx
Hinter dem Projekt Bandboxx steht die gemeinnützige Gesellschaft Kultboxx, die Thomas Himmel vor zwei Jahren gemeinsam mit Petra Rauhut gegründet hat. Neben anderen Projekten bietet Himmel im Haus der Projekte Wochenend- und Ferienworkshops an und arbeitet mit sechs Veddeler Schülerbands pro Jahr. Der Bedarf sei angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen viel größer, doch für mehr Workshops fehlt Geld. Bandboxx finanziert sich komplett aus Spenden, die Schule zahlt nur einen Teil des Honorars. Wer das engagierte Projekt unterstützen möchte, findet hier mehr Informationen:
❱❱ www.kultboxx.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.