Die ABC-Schützen kommen!

Es geht los – endlich: Am nächsten Dienstag kommen Anastasia, Vincent und Kwame (v.l., alle sechs Jahre alt) von der Kita Uffelnsweg in die Schule. (Foto: cvs)

Auf den Elbinseln beginnt für 625 Erstklässler der Ernst des Lebens

von Christopher v. Savigny

Kwame (6) kann schon schreiben – ein bisschen wenigstens: In großen Druckbuchstaben malt er seinen Namen aufs Papier. Nicht schlecht für einen kleinen Jungen, der derzeit noch die Kita Uffelnsweg besucht. Nächsten Dienstag wird Kwame zusammen mit 13.100 weiteren Mädchen und Jungen in die Erste Klasse eingeschult – das sind 600 Kinder weniger als vergangenes Jahr.
Der aufgeweckte Sechsjährige kommt in die Schule Slomanstieg. Einmal durfte er sich seinen Klassenraum schon von innen ansehen. „Alles war ganz groß“, erinnert er sich. Die Lehrerin habe Hefte verteilt. „Und dann sollten wir lernen!“ Was denn? „Weiß ich nicht“, grinst Kwame.
Insgesamt 204 Hamburger Grundschulen starten nächste Woche mit neuen ABC-Schützen. In den Stadtteilen Wilhelmsburg und Veddel sehen die Anmeldezahlen wie folgt aus: Die Schule Slomanstieg bekommt 47 Erstklässler, die sich auf drei Klassen verteilen. Im Vorjahr hatte die Schule noch 61 Schulanfänger gehabt. An der Ganztagschule Fährstraße haben sich 51 Erstklässler angemeldet (drei Klassen /Vorjahr: 39 Schüler). Es folgen die Schule Rotenhäuser Damm mit 73 ABC-Schützen und vier Ersten Klassen (Vorjahr: 51 Schüler), die Stadtteilschule Wilhelmsburg (77/4/77), die Grundschule Kirchdorf (76/4/70), die Schule Stübenhofer Weg (76/4/55), die Schule an der Burgweide (54/3/46), die Elbinselschule (101/5/102) und die Bonifatiusschule (70/3/75), die vom Katholischen Schulverband Hamburg getragen wird.
Eine Reihe von Hamburger Grundschule geht mit speziellen Lernangeboten ins neue Schuljahr. Dazu gehört unter anderem die Elbinselschule, an der jahrgangsübergreifender Unterricht sowie „Englisch immersiv“, ein besonders intensiver Sprachunterricht, erteilt werden. Die Schule an der Burgweide nimmt weiter am Projekt der sechsjährigen Grundschule teil, das im Schuljahr 2010/2011 gestartet war. Durch den zwei Jahre späteren Übergang auf eine weiterführende Schule sollen die Schüler besser unterstützt werden.
Die Anmeldezahlen für 2012 stammen vom März dieses Jahres, es können sich also noch Veränderungen ergeben haben. Aktuelle Werte werden laut Auskunft von Peter Albrecht, Sprecher der Schulbehörde, erst wieder im Herbst erhoben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.