Can liest Hörbuch ein

Can Acikgöz aus Wilhelmsburg hat „Der Junge, der Gedanken lesen konnte“ eingelesen.

12-jähriger Wilhelmsburger spricht Kinderkrimi von Kirsten Boie

Can Acikgöz aus Wilhelmsburg ist für seine zwölf Jahre schon ganz schön beschäftigt. Im März gewann der Sechstklässler den Lesewettbewerb des Deutschen Buchhandels im Hamburger Süden, konnte sich beim Bezirksentscheid gegen sieben andere Schulsieger durchsetzen. Jetzt hat der talentierte Schüler des KiWi-Gymnasiums sogar ein Hörbuch eingelesen: „Der Junge, der Gedanken lesen konnte“ von Kinderbuchautorin Kirsten Boie.
Humorvoll und einfühlsam spricht Can Acikgöz den originellen Friedhofskrimi, der vom zehnjährigen Valentin erzählt, der mit seiner Mutter in die Nähe eines Friedhofs zieht. Als er erfährt, dass mehrere Überfälle auf ein Juweliergeschäft mit dem Friedhof in Verbindung stehen, setzt er alles daran, den sogenannten „Gentleman-Räuber“ zu überführen. Dabei erweist sich seine besondere Fähigkeit, die Gedanken anderer Menschen lesen zu können, als hilfreich. Gemeinsam mit seinem neuen Freund Mesut begibt sich Valentin auf Spurensuche.
Autorin Boie hat inzwischen mehr als 60 Bücher veröffentlicht. 2007 wurde sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet, 2011 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Hörprobe unter:
www.jumbo-medien.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.