Buntes Mosaik für den Marktplatz

Auf den Fliesen wurden Themen wie Inklusion, Toleranz und Respekt künstlerisch dargestellt. Foto: pr

Künstler des Inselateliers enthüllen Patchwork-Installation

Von Sabine Deh.
In den vergangenen zwölf Monaten haben mehr als 150 kleine und große Künstler im Inselatelier an einem Wandbild aus Fliesen gearbeitet. Das schicke Kunstwerk für den Marktplatz in Kirchdorf-Süd wird am Freitag, 23. Oktober, um 15 Uhr vor der Mavi-Apotheke, Kirchdorfer Damm 3, enthüllt. Zur Feier des Tages spielen Javad Sarempour (Violine) und Alireza Deviz (Trommel), zwei Musiker aus der Flüchtlingsunterkunft im Karl-Arnold-Ring, zum Tanz auf.
Zum Erfolg dieser Aktion haben Hobbykünstler im Alter von fünf bis 91 Jahren ihren Beitrag geleistet. Die Kreativen, darunter Menschen mit und ohne Handicap, aus den verschiedenen Nationen, sowie neue Nachbarn aus dem Flüchtlingscamp haben Seite an Seite an dem Fliesenmosaik gearbeitet.
Die Verständigung lief manchmal mit Händen und Füßen, was den Spaß an der Sache aber nur erhöhte. Geplaudert wurde zwischendurch über Themen wie Inklusion, das Miteinander in Kirchdorf-Süd, Umwelt und Freundschaft. „Am Rande haben unsere Kreativen sogar noch ein 'Weltbuch' des Friedens gestaltet“, freut sich Maren Fiebig, die Leiterin des Inselateliers.
Insgesamt sind über 160 kleine Einzelkunstwerke entstanden, die zusammen eine große, bunte Patchwork-
Installation ergeben.
Das einzige „Haar in der Suppe“: Das von der Saga/GWG, der Inklusionsschule An der Burgweide sowie vom BHH Sozialkontor unterstützte Projekt musste jetzt leider abgeschlossen werden. An der Wand auf dem Marktplatz ist einfach kein Platz mehr für weitere Fliesen.
1
1
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.