„Bertas Brote“

Wilhelmsburger Schüler bringen das Leben von Berta Kröger als Theaterstück auf die Bühne. Foto: pr

Theater am Strom zeigt die Lebensgeschichte
von Berta Kröger als Open-Air-Theater

Von Sabine Langner.
Jeder Wilhelmsburger kennt den Berta-Kröger-Platz an der Wilhelmsburger S-Bahnstation. Aber wer weiß schon, dass die Frau Zeit ihres Lebens aktives Mitglied in der SPD war? Dass sie während der Nazi-Zeit sogar für ihre politische Überzeugung im Gefängnis saß? Dass sie auch als Inhaberin eines Lebensmittelgeschäftes illegale politische Flugblätter verteilte und später Mitglied der Bürgerschaft war.
Die Geschichte der Ende des 19. Jahrhunderts geborenen Wilhelmsburgerin ist spannend. So spannend, dass die Bühne am Strom jetzt aus Teilen der Lebensgeschichte ein Theaterstück geschrieben hat.

Vierköpfige Swing-Band
begleitet die Schauspieler


Aufgeführt wird dieses Stück mit dem Titel „Bertas Brote“ am Mittwoch, 6. Juli, um 15 Uhr als Open-Air-Spektakel natürlich auf dem Berta-Kröger-Platz. Weitere Aufführungen sind am Donnerstag, 7. Juli, um 11 Uhr und um 17 Uhr. Rund 70 Schüler und Erwachsene aus dem Bildungszentrum „Tor zur Welt“ hauchen der historischen Person unter der künstlerischen Leitung von Christiane Richers Leben ein.
Begleitet werden die Schauspieler von einer vierköpfigen Swing-Band unter der Leitung des Wilhelmsburger Jazz-Saxofonisten Kako Weiß. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Mehr Informationen per E-Mail an info@theateramstrom.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.