Berta-Kröger-Platz fertig

Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau kam zur Eröffnung des Berta-Kröger-Platzes.

In nur acht Monaten wurde der Platz für 3,4 Millionen Euro saniert

Vor einiger Zeit schon ist der Wochenmarkt von der Krieterstraße wieder zurück auf den Berta-Kröger-Platz gezogen. Doch erst jetzt wurde der frisch sanierte Platz offiziell eingeweiht. „Berta Kröger, eine ehemalige Genossin von mir, würde sich freuen, wie sich die Elbinsel entwickelt hat“, sagte Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau bei der Eröffnung.
Die Wilhelmsburger Sozialdemokratin Berta Kröger saß von 1946 bis 1962 in der Hamburgischen Bürgerschaft. 20 Jahre nach ihrem Tod wurde der Platz nach ihr benannt. Lange Jahre lag der Platz im Dornröschenschlaf, bis der Senat 2003 beschloss, den Bereich rund um den S-Bahnhof zu sanieren. Der Platz ist Teil des Sanierungsgebiets Wilhelmsburg S6, zu dem außerdem die Bahnhofspassage, das Einkaufszentrum und das kleine Zentrum am Schwentnerring gehören. 2016 sollen die Bauarbeiten beendet sein.
Der neu gestaltete Platz wurde in nur acht Monaten Bauzeit fertiggestellt und bietet nun in Verbindung mit den modernisierten Saga-Hochhäusern ein attraktiveres Bild als zuvor. Zwar mussten dafür knapp 40 Eichen gefällt werden, doch „das hat sich auf jeden Fall gelohnt“, betonte Michael Mathe, Leiter des Fachamts Stadt- und Landschaftsplanung, der das Projekt gemeinsam mit dem Landschaftsplanungsbüro Relais und der Firma Eggers umgesetzt hat. Die Kosten in Höhe von 3,4 Millionen Euro wurden aus Mitteln der Integrierten Stadtentwicklung finanziert.
Statt der Bäume befinden sich auf dem Berta-Kröger-Platz jetzt moderne Sitzelemente, sogenannte „Sitztide“, die an das Wasser erinnern sollen, das Wilhelmsburg umgibt. Außerdem gibt es neue Leuchten sowie helle Streifen im Pflaster, die den Platz später mit der Bahnhofs-passage verbinden werden. Dort soll das maritime Element in Form einer wellenförmigen Rasenfläche („Rasentide“) wieder aufgegriffen werden. „Die Umgestaltung der Bahnhofspassage ist für 2014 geplant“, so Sorina Weiland vom Bezirksamt Mitte.
Die Marktbeschicker, die für acht Monate in die Krieterstraße umziehen mussten, haben die Zeit genutzt und eine Marktgemeinschaft gebildet: „Ihr Inselmarkt“.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.