Bald Profi-Basketball in Wilhelmsburg

Pascal Roller und Marvin Willoughby (r.) werden die sportliche Leitung des Projekts „Hamburg Towers" übernehmen. (Foto: Henning Angerer)

Die „Hamburg Towers“ wollen in der Bundesliga spielen – geplanter Trainingsort: Blumenhalle der igs

In Hamburg soll ab nächstem Jahr wieder Bundesliga-Bas-ketball gespielt werden! Zwölf Jahre nach dem Abstieg der „BC Tigers“ wollen jetzt die „Hamburg Towers“ durchstarten. Für die Saison 2014/15 will Towers-Chef Jochen Franzke eine „Wildcard“ beantragen, die Startberechtigung für die erste Liga. Sollte das klappen, werden die Profi-Basketballer demnächst in Wilhelmsburg trainieren – in der Blumenhalle der internationalen Gartenschau, die dann zur modernen Arena mit 3.500 Sitzen umgebaut werden soll.
Um in der ersten Liga mitzuspielen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein: eine Halle für mindestens 3.000 Zuschauer (vorhanden!), ein Mindestbudget von rund 1,5 Millionen Euro (vorhanden!) und die Bereitschaft, intensiv in die Jugendarbeit zu investieren.
Letzteres soll durch Marvin Willoughby gewährleistet werden, früherer Nationalmannschaftskollege von Dirk Nowitzki. Willoughby ist in Wilhelmsburg aufgewachsen und leistet seit 2006, nach dem verletzungsbedingten Ende seiner Profi-Karriere, im Stadtteil Sozial- und Jugendarbeit. Er führte die Piraten Hamburg in die Nachwuchs- (U19) und Jugendbundesliga (U16) und gründete den Verein Sport ohne Grenzen, um Kindern und Jugendlichen ein sinnvolles Freizeitangebot zu bieten. Gemeinsam mit Ex-Profispieler Pascal Roller will er nun ein neues Team aufbauen.
Ob es die „Hamburg Towers“ in die erste Liga schaffen, entscheidet sich im Mai/Juni 2014. Die Chancen stehen gut: „In den letzten Monaten wurden die Rahmenbedingungen geschaffen, um alle Voraussetzungen für eine mögliche Wildcard-Bewerbung zu erfüllen“, sagt Annika Burmeister, Sprecherin der neu gegründeten Hamburg Towers GmbH. Geschäftsführende Gesellschafter sind die Hamburger Unternehmer Wolfgang Sahm und Jochen Franzke, die durch ihre Arbeit dem Thema Basketball seit Jahren eng verbunden sind.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.