Auszeichnung für Schülerfirma

Cynthia Rzeznicka (l.) und Hatice Anil gehörten zu den ersten, die beim Projekt VeddelERleben mitgemacht haben. Heute sind rund 40 Schüler aktiv dabei.

VeddelERleben gewinnt renommierten Preis „Soziale Stadt 2012“

Bei der Preisverleihung zum Wettbewerb „Soziale Stadt 2012“ wurden kürzlich in Berlin zehn herausragende Beispiele ausgezeichnet. Die prämierten Projekte beschäftigen sich unter anderem mit der Förderung von Integration, dem Zusammenhalt durch Stärkung der lokalen Ökonomie, Bildung und Kultur, sowie der direkten Hilfe für benachteiligte Menschen im Quartier. Die Schülerfirma Veddel-ERleben wurde für ihr soziales Engagement zur Verbesserung von Nachbarschaften ausgezeichnet.
In diesem vorbildlichen Schülerprojekt der Stadtteilschule Wilhelmsburg, das seit 2011 aktiv ist, verwalten rund 40 Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren die ehemalige Polizeisporthalle auf der Veddel. Sie organisieren dort mit Zustimmung des Eigentümers Saga/GWG eigenständig Veranstaltungen, werben für die Nutzung, kümmern sich um die Buchhaltung und um die Reinigung der Räumlichkeiten.
Nach dem Holger-Cassens-Preis 2012 und dem SchulOscar 2012 ist der Preis „Soziale Stadt 2012“ bereits die dritte Auszeichnung in Folge, über die sich die Schülerfirma freuen darf. „Die Schüler der Stadtteilschule Wilhelmsburg setzen ein leuchtendes Beispiel, dessen Strahlkraft weit über Hamburg hinausgeht“, gratulieren der Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs und der Bezirksabgeordnete Klaus Lübke (beide SPD).
Wie gut das Unternehmen VeddelERleben in der Praxis funktioniert, davon können sich Interessierte am Sonnabend, 16. Februar, selbst überzeugen, wenn die Jugendlichen in ihrer Halle, Am Zollhafen 5b, einen bunten Flohmarkt zum Stöbern und Feilschen veranstalten. Die Standgebühr beträgt drei Euro pro laufendem Meter.
www.veddelerleben.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.