Adventsmarkt im Atelierhaus 23

Bereits zum siebten Mal fand im Atelierhaus 23, dem Wilhelmsburger Künstlerhaus, ein Adventsmarkt statt. Foto: pr

Rekordbesuch: rund 700 Gäste

Siegmund Borstel.
Es war ein Adventsmarkt zum Erinnern. Gut 700 Gäste pilgerten ins Atelierhaus 23 und umlagerten die 40 Stände, an denen es viele Angebote an handgestalteten Geschenkideen gab. Natürlich stellten sich viele Sozialverbände von der „Tafel" bis zur „Familienhilfe" vor. Jede Menge kulinarische Leckereien aus den verschiedensten Ländern sowie ein tolles Musikprogramm begeisterten die Besucher.
Jann Kaune (Atelierhaus 23): „Am völlig großartigsten und vielleicht einzigartigsten aber ist die unaufgeregte Selbstverständlichkeit im Umgang und Ablauf von Dingen im Stadtteil: Man hilft sich und ist dabei! Morgens um 8 Uhr kommt die Lebenshilfe und baut Großzelte auf, um die Aussteller unterzubringen. Die IG Reiherstieg hilft bei allen Srom- und Heizungsfragen und verliert auch nicht die Nerven, wenn zum dritten Mal die Sicherungen fliegen, weil doch mehr Öfen und Kochfelder angeschlossen wurden, als angekündigt. Pastorin Blös eröffnet den Markt und spricht Gottes Segen und alle denkbaren Kulturen und Nationen im Stadtteil antworten mit Applaus. Besucher lösen die durchgefrorenen Betreuer am Rodelflitzer für Kinder ab, einfach, weil es nett ist.“
Der Erlös der Tombola, stolze 1.300 Euro, geht an eine Mutter-Kind-Gruppe in arabischer Sprache in der Unterkunft Schlenzig Straße.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.