50 Jahre AWO auf der Veddel

Seit 2015 leitet Uli Zuper den AWO-Treffpunkt für Senioren und Nachbarschaft auf der Veddel. Foto: pr

Jubiläumsfeier am 29. April mit deutsch-türkischem Programm

Von Sabine Langner.
Als die Arbeiterwohlfahrt (AWO) am 28. April 1966 ihre ersten Räume auf der Veddel bezog, gab es nur einen reinen Seniorentreff. Heute ist die Adresse Katenweide 8 ein interkultureller Anlaufpunkt für Menschen aller Nationen und aller Generationen aus dem Stadtteil.
Treffleiter Uli Zuper bietet ein vielfältiges und kostenloses Angebot, das Generationen und Kulturen verbindet: „Mein Anliegen ist es, dass bei uns ältere Menschen mit ihren Familien und Nachbarn aus der Veddel zusammenkommen und sich muttersprachlich austauschen können,“ sagt er.
Neben deutsch-türkischen Singkreisen finden hier unter anderem Lesungen, Gesundheitsvorträge für Migrantinnen und Migranten und verschiedene andere Bildungsangebote wachsenden Zulauf.
Am Freitag, 29. April, feiert der „AWO-Treffpunkt für Senioren und Nachbarschaft“ sein 50-jähriges Jubiläum ab 14 Uhr mit einer großen Party, zu der alle Veddeler herzlich willkommen sind. Durch das bunte Unterhaltungsprogramm führt Moderator Volker Roggenkamp. Die Besucher können sich unter anderem auf szenische Loriot-Lesungen des Duos Silke Roca und Peter Dirmeier von „echtzeit“-Studio, eine türkische Theatergruppe aus dem Stadtteil und musikalische Beiträge freuen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.