2,3 Millionen Euro für provisorische Brücke

Zwei Brücken über eine Straße, die bald nicht mehr da sein wird: die Modernisierung der Deltabrücke und der Neubau der temporären Brücke (Foto) über der Reichsstraße kosten den Steuerzahler 2,3 Millionen Euro. Foto/Visualisierung: pr
Damit die Besucher der Gartenschau keine Straßen überqueren müssen, werden die bestehenen Brücken auf dem igs-Gelände umfangreich saniert. Insgesamt vier Millionen Euro lässt sich die Stadt diese Aufhübschung kosten. Mehr als die Hälfte der Summe, 2,3 Millionen Euro, fließt allein in die Querung der Wilhelmsburger Reichsstraße. Hier wird es sogar zwei Brücken nebeneinander geben: die alte, orange-rote Deltabrücke wird modernisiert, doch da diese auch mit frischer Farbe noch nicht behindertengerecht ist, wird daneben einen neue, temporäre Brücke mit 150 Meter langer Rampe für Rollstuhlfahrer errichtet – nur für die Dauer der Ausstellung. „Wir hatten zu Beginn der Planungen fest damit gerechnet, dass die Reichsstraße 2013 verlegt sein wird“, so Wolfgang Denien, igs-Leiter Planung und Bau. Doch die Verlegung der Trasse hatte sich immer wieder verzögert. Das Ergebnis: eine teure, zeitweilige Brücke, die nach sechs Monaten wieder abgebaut wird.
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.