Tankstelle: Fahrer steht in Flammen

Feuer-Drama am ersten Weihnachtsfeiertag: Ein 31 Jahre alter Rumäne ging in seinem VW Passat in Flammen auf. Der Mann kam mit schwersten Brandverletzungen ins Boberger Krankenhaus und kämpft um sein Leben. Wie genau es zu diesem Unfall kommen konnte, ist bislang unklar. Fakt ist: Der Rumäne hatte gegen 19.50 Uhr in der Aral Tankstelle in der Mengestraße Zigaretten und ein Feuerzeug gekauft. Als er sich dann in seinem Wagen eine Zigarette ansteckt, kommt es offenbar zu einer Verpuffung – im Wageninneren entzündet sich ein explosives Gasgemisch, der 31-Jährige rast in Panik gegen ein Mäuerchen, rettet sich aus dem Auto und läuft brennend in Richtung Reichsstraße. Minuten später wird er von Poli-zisten versorgt, doch seine Haut ist zu 40 Prozent verbrannt.
Zeugen berichten, der Rumäne hätte bereits vorher nach Benzin gerochen. Dabei hatte er gar nicht getankt. „Die Ermittlungen dauern an“, so ein Polizeisprecher.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13
Jürgen Golke aus Wilhelmsburg | 29.12.2012 | 18:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.