Perspektiven! Miteinander Planen für die Elbinseln: Präsentation der finalen Entwürfe und Prüfung durch die Bürger*innen im Beteiligungsverfahren „Spreehafenviertel“

Wann? 28.11.2017 18:00 Uhr

Wo? Schule Fährstrasse, Fährstraße 90, 21107 Hamburg DE
Spreehafen Planungsrunde (Foto: Jo Larsson)
Hamburg: Schule Fährstrasse | Drei Planungsteams arbeiten seit August an Vorschlägen, wie das Spreehafenviertel einmal aussehen könnte. Ihre finalen Entwürfe für das Spreehafenviertel – das Quartier, das zwischen Ernst-August-Kanal und dem namensgebenden Spreehafen entstehen soll – werden am 28.11., ab 18:00 Uhr in der Ganztagsschule Fährstraße öffentlich präsentiert.

Perspektiven! lädt alle Interessierten ein, die Entwürfe gemeinsam zu überprüfen und zu bewerten.

Der Jury Statements aus dem Stadtteil mitgeben

Den Siegerentwurf bestimmt schlussendlich eine Jury, die einige Tage nach der öffentlichen Abschlusspräsentation zu ihrer Beratung zusammenkommt. Mit der Überprüfung und dem Votum bietet Perspektiven! Bürger*innen die Chance, der Jury klare Statements aus dem Stadtteil mitzugeben Die Bewohner*innen der Elbinseln sind herzlich aufgerufen mitzumachen.

Die Jury ist an dem Abend ebenfalls eingeladen und kann so schon direkt das Stimmungsbild mitnehmen. Zudem trägt Perspektiven! die Ergebnisse in der Jurysitzung zu jedem Entwurf vor. Auf Grundlage des Siegerentwurfs werden in Zukunft die weiteren Detailplanungen für das Spreehafenviertel entstehen.

Welcher Entwurf setzt am besten die Bürger*innen-Kriterien um?

Schon während die Planungsteams an ihren Entwürfen arbeiteten, haben sie in zwei Workshops Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge von Bürger*innen bekommen. Alle interessierten Bürger*innen sind nun aufgefordert, die Entwürfe abschließend zu überprüfen und per Votum eine Meinung abzugeben, welcher Entwurf am besten die Kriterien der beteiligten Menschen aus dem Stadtteil trifft.

Anforderungen der Bürger*innen waren von Beginn an Teil der Planungen

Seit Juni hat Perspektiven! auf den Elbinseln über die Planungen zum Spreehafenviertel informiert und gefragt, was den Menschen auf den Elbinseln für das neue Quartier wichtig ist. Ziel ist es immer, besonders vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich selber in die Planungen einzubringen. Die Ergebnisse hat Perspektiven! durch das Planungsverfahren transportiert und während der Planungen in öffentlichen Workshops nachgefragt: Wie wurde bis hier hin mit den Anforderungen aus dem Stadtteil gearbeitet? Und wie schätzen Bürger*innen die Arbeit ein? Jetzt zur Juryentscheidung, ist es bei der Abschlusspräsentation besonders wichtig, dass die Bewohner*innen der Elbinseln die Entwürfe prüfen.

Je mehr Menschen mitmachen, desto besser kann Perspektiven! die Ergebnisse in die Jurysitzung einbringen.

Zum Verfahren:

Für das Projektgebiet Spreehafenviertel führt die IBA Hamburg GmbH in Abstimmung mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Hamburg-Mitte ein städtebaulich-freiraumplanerische Planungsverfahren durch. Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger wurde dem Projekt „Perspektiven! – miteinander planen für die Elbinseln“ der Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg und seinen Kooperationspartnern, dem Beirat für Stadtteilentwicklung Wilhelmsburg und dem vhw Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V., übertragen.

Die Bürgeranforderungen als Ergebnisse der ersten Phase, sind hier zu finden: http://buewi.de/aktivitaeten/perspektiven/aktuell/...

Weitere Informationen zum Verfahren: http://buewi.de/aktivitaeten/perspektiven/verfahre... sowie www.spreehafenviertel.de

Für Presseanfragen erreichen Sie Steph Klinkenborg unter: office@klinkenborg.com , Telefon 0178/5181099

Kontakt und weitere Informationen: Sonja Krauß, sonjakrauss@buewi.de , Telefon: 040   752   017  -  21

Weitere Informationen zum Verfahren: http://buewi.de/aktivitaeten/perspektiven/verfahre...
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.