Buchvorstellung "Hinter Hamburger Fassaden"

Christian Bass – Hinter Hamburger Fassaden auf Amazon els ebook für 2,98 Euro.

Am 13. Oktober 2012 veröffentlichte der Hamburger Autor Christian Bass bereits die dritte Auflage seiner Kurzgeschichtensammlung “Hinter Hamburger Fassaden” auf Amazon, insgesamt sein siebtes e-Buch in diesem Jahr.

In den sieben recht unterschiedlichen Geschichten gewährt der Autor seinen Lesern einen Blick auf soziale Schicksale, die ansonsten hinter zugezogenen Vorhängen vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben.
In „Erinnerungen einer Hure“ entführt läßt er seine Leser in die Herbertstraße eintauchen und beleuchtet das Schicksal einer Prostituierten einmal von innen heraus. In „Goethes Scheißhaus“ nimmt er die Leser mit in ein Kaufhaus und offenbart ein geheimes Leben, anhand eines Diebstahls. Nicht einmal vor den Spielplätzen macht er halt, legt auch dort seinen Finger in die Wunde unserer Gesellschaft, nur um dann festzustellen, dass „Eltern haften für ihre Kinder“. Aber manchmal sind Eltern einfach nicht in der Lage, dies auch tatsächlich umzusetzen, was dann oftmals in „Blinden Hass“ umschlägt.
Wer glaubt, diese Kurzgeschichten kommen mit dem erhobenen Zeigefinger daher, der irrt sich, denn so wie Christian Bass gerne einmal über sich lacht, so floss auch einiges an seinem Humor in die Geschichten hinein, so wird zum Beispiel der Krimimalfall um alten Kommissar zu einem Angriff auf die Lachmuskeln in „Der tote Gorilla“. Arbeitsunfälle können böse Folgen haben, wenn auch manchmal ganz anders als man denkt, besonders wenn gerade eine seltene Sonnenfinsternis statt findet.
Selbst vor dem Alex macht der Autor nicht halt, so dürfen seine Leser die Mittagspause einer jungen Frau hautnah miterleben. Der innere Monolog „Zwei Typen im Alex“ zeigt einmal mehr, wie ernst unernst manchmal unsere Gedanken sein können.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.