Bombensuche auf neuer B4/75-Fläche

Um sicherzugehen, dass bei der Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße keine unentdeckten Fliegerbomben auf dem Gelände auftauchen, werden im Bereich Rubbertstraße und Vogelhüttendeich bis Mitte Oktober Kampfmittelsondierungen und
–räumungen durchgeführt. Bei der Planung der Arbeiten wurden offenbar verdächtige Flächen ermittelt. „Hamburg als Grundeigentümer ist nach der Hamburgischen Kampfmittelverordnung zur Sondierung und Beseitigung der Gefahren verpflichtet“, erklärt Sorina Weiland,Sprecherin des Bezirksamts Mitte. Die Maßnahmen seien erforderlich, um die öffentliche Sicherheit zu garantieren, und zwar unabhängig vom weiteren Verlauf des Planfeststellungsverfahrens, betont die Behördensprecherin.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.