Als Uwe Seeler auf der Elbinsel köpfte

Uwe und Uwe: Wilhelmsburgs AH-Auswahl-Gründer Uwe Hansen organisierte das erste Alt-Liga-Spiel von Uwe Seeler.
Hamburg: Sportplatz Landesgrenze |

Vor 40 Jahren: An der Landesgrenze gab es vier Tore „Marke Uwe“.

Von Peter Schreiber. Eigentlich hatte die Wilhelmsburger Fußball-Altherren-Auswahl „ihr Spiel“ zum fünfjährigen Bestehen schon am 30. Mai 1972 gespielt. Gegner: Eine von der niedersächsischen Sportpresse zusammengestellte Mannschaft mit den gesperrten Bundesliga-Sündern und Ex-Nationalspielern Lorenz, Ulsaß und Elfert sowie mit den bekannten Hannoveranern Gräber, Mittrowski, Bohnsack, Baldauf, Laszig und Reschke. Doch der Zufall bescherte am 30.September 1972 noch ein weiteres „Geburtstags“-Spiel auf dem Sportplatz „Landesgrenze“.
„Es war beim Tanken an der ESSO-Station am Heidenkampsweg, als mir Tankstellenpächter Jochen Fritz Meincke, der Kapitän der HSV-Meistermannschaft von 1960, über den Weg lief“, erzählt Uwe Hansen, Gründer der Wilhelmsburger Fußball-Altherren-Auswahl, die er 32 Jahre als Erster Vorsitzender prägte. „Im Gespräch kamen wir auch zu Uwe Seeler, der vier Monate zuvor seine Profi-Karriere beim HSV beendet hatte“, erinnert sich Hansen.
Meincke berichtete, dass man für das erste Seeler-Spiel in der HSV-Alt-Liga noch einen geeigneten Gegner suche. „Eine Steilvorlage. Ich machte den Spielabschluss für die Wilhelmsburger AH-Auswahl ohne zu zögern mit Meincke gleich fest“, blickt Uwe Hansen, im Berufsleben Sportredakteur, zurück. Mit seinen guten Verbindungen holte Hansen in seiner 32 jährigen Vorstandschaft immer wieder große Veranstaltungs-Highlights für „seine“ AH-Auswahl auf die Elbinsel.
Schon lange vor Spielbeginn an jenem Sonnabend vor 40 Jahren strömten die Menschenmassen zur „Landesgrenze“, schließlich waren schon 1.000 Eintrittskarten im Vorverkauf abgesetzt worden. Doch eine NDR-Meldung gegen 13 Uhr ließ Uwe Hansen noch einmal erschrecken. „Ich war auf der Fahrt zum Sportplatz gerade auf den Elbbrücken, als es da hieß. Uwe Seeler spielt um 15 Uhr in Lübeck. Ich wollte keinen Schritt weiterfahren“, berichtet der langjährige AH-Boß. Ein Anruf brachte die Erleichterung: „Uwe Seeler war schon auf dem Sportplatz und schrieb Autogramme. Der NDR hatte sich um einen Tag vertan“, so Hansen.


Altherren-Auswahl: Krumma – Einigkeit (Jobczyk – WSV); M.Warszta – WSV (Szukalski - WSV); Ritzkat – Viktoria (Biernat – Viktoria), Würffel – Vorw.Ost, Zander – Viktoria, Gier – Vorw.Ost; Ortfeld – Rot-Weiss (Will, Kulina – beide Neuhof), Carstensen – Einigkeit (W. Zschorsch – Vorwärts Ost), Becker - WSV, H. Zschorsch – Vorwärts Ost, Görner – TSV Veddel (Werner – Vorwärts Ost). HSV: Krey; Schumacher, Klepacz; U. Meincke, J.F. Meincke, Kröpelin; Neisner, Ebertstein, Reuter, Seeler, Hümpel.
Tore: 0:1 Seeler, 0:2, 0:3 Reuter, 1:3 Görner, 1:4 Reuter, 1:5 Seeler, 1:6 Neisner, 1:7 J.F. Meincke, 1:8 Reuter, 2:8 Görner, 2:9 Seeler; 2:10 Hümpel, 2:11 Neisner, 2:12 Seeler, 2:13, 2:14 Hümpel.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.