Zeitgeschichte

1 Bild

Stolpersteine in Eimsbüttel

Dieter Kolm
Dieter Kolm | Eimsbüttel | am 18.05.2017 | 17 mal gelesen

Viel zu häufig bleiben die Stolpersteine unbeachtet von uns auf den Bürgersteigen liegen, darum habe ich es mir zur Aufgabe gemachte, diese möglichst vollständig in meiner näheren Umgebnung zur erfassen, zu fotografieren und die Daten zusammenzufassen. 115 dieser Schicksale, an die durch diese Steine, erinnert werden soll, habe ich gefunden. Einige sind leider durch Baustellen oder aus anderen GRünden nicht mehr vorhanden....

Kein Ort - nirgends Displaces Persons - Schicksale im Nachkriegsdeutschland

Claudia Brand
Claudia Brand | Eimsbüttel | am 21.04.2017 | 18 mal gelesen

Hamburg: Apostelkirche | Die Gottesdienstwerkstatt der Kirchengemeinde Eimsbüttel beteiligt sich in diesem Jahr am Eimsbütteler Monat des Gedenkens am 23. April in der Apostelkirche mit dem Thema „Kein Ort-nirgends: Displaces Persons“ im Nachkriegsdeutschland. Unter dem von den Alliierten geschaffenen Begriff „Displaces Persons“ (DP) verstand man vornehmlich Menschen mit jüdischen Wurzeln, die die KZ-Haft überlebt hatten und denen vorher durch...

1 Bild

"Bonhoeffer - Die letzte Stufe"

Claudia Brand
Claudia Brand | Eimsbüttel | am 17.01.2017 | 19 mal gelesen

Hamburg: Apostelkirche | Die Gender-Gruppe der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Eimsbüttel lädt zu einer neuen Filmreihe ein. Diesmal heißt das Oberthema „Gender und Reformation“. Gezeigt werden Filme, in denen Menschen – wie Martin Luther zu seiner Zeit – über Fehlentwicklungen aufklären und/oder für Neuerungen eintreten. Die Filme werden jeweils dienstags im Foyer der Apostelkirche gezeigt. Beginn ist um 19.00 Uhr. Anschließend besteht...

"Sophie Scholl - Die letzten Tage"

Claudia Brand
Claudia Brand | Eimsbüttel | am 17.01.2017 | 13 mal gelesen

Hamburg: Apostelkirche | Die Gender-Gruppe der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Eimsbüttel lädt zu einer neuen Filmreihe ein. Diesmal heißt das Oberthema „Gender und Reformation“. Gezeigt werden Filme, in denen Menschen – wie Martin Luther zu seiner Zeit – über Fehlentwicklungen aufklären und/oder für Neuerungen eintreten. Die Filme werden jeweils dienstags im Foyer der Apostelkirche gezeigt. Beginn ist um 19.00 Uhr. Anschließend besteht...

Gottesdienst im "Eimsbütteler Monat des Gedenkens"

Claudia Brand
Claudia Brand | Eimsbüttel | am 19.04.2015 | 80 mal gelesen

Hamburg: Apostelkirche | Unter dem Titel "Heimliche Helferinnen und Helfer" erinnert die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Eimsbüttels in einem Gottesdienst an Menschen aus unserem Stadtteil, die während des Naziregimes aus politischen oder sogenannten rassischen Gründen Verfolgten geholfen haben - obwohl jede Unterstützung bei Strafe verboten war und schlimme Folgen für die mutigen Menschen nach sich ziehen konnte. Nachdem konkrete...

Vortrag im "Eimsbütteler Monat des Gedenkens"

Claudia Brand
Claudia Brand | Eimsbüttel | am 19.04.2015 | 59 mal gelesen

Hamburg: Christuskirche, Gemeindesaal | Die Dozentin für Früh- und Heilpädagogik Anja Röhl aus Berlin hält zum Thema "Transgenerationale Weitergabe von nationalsozialistischen Erziehungstraditionen" einen Vortrag. Beginnend mit der Zeit des 1. Weltkriegs, in der die staatlich gesteuerte Erziehung verstärkt militärisch ausgerichtet wird, erläutert Anja Röhl die Indoktrinierung von Antisemitismus und Herrenmenschen-Denken in der NS-Zeit - auch anhand von Beispielen...

Die Sturmflut von 1962: Buchvorstellung

Carsten Vitt
Carsten Vitt | Eimsbüttel | am 26.11.2014 | 146 mal gelesen

Hamburg: Forschungsstelle für Zeitgeschichte | Die Forschungsstelle für Zeitgeschichte, Beim Schlump 83, lädt für Donnerstag, 27. November, zur Buchvorstellung „Die Hamburger Sturmflut von 1962“ ein. Die Herausgeber Martina Heßler und Christian Kehrt von der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr diskutieren unter anderem über das Risikobewusstsein der Gesellschaft und welche Lehren sich aus einer solchen Naturkatastrophe ziehen lassen. Auch die Bedeutung von Technik...

1 Bild

Kirche Hoheluft: Aufführung zum Reichstagsbrand 1933

Carsten Vitt
Carsten Vitt | Eimsbüttel | am 28.08.2014 | 176 mal gelesen

Hamburg: Kirche St. Markus | Am 27. Februar 1933 brannte der Deutsche Reichstag in Berlin. Bis heute streiten Historiker darüber, wer das Feuer in dem Parlament legte. War es der zum Tode verurteilte Marinus van der Lubbe, ein Einzeltäter? Waren es die Nationalsozialisten selbst? In der Kirche St. Markus in Hoheluft wird am Montag, 1. September, ein Musikstück aufgeführt, das sich mit dem folgenschweren Ereignis beschäftigt. „Eines Tages müssen wir die...