Verkehrspolitik

1 Bild

Grüne Straßen statt dicke Luft!

Carsten Vitt
Carsten Vitt | Altona | am 21.09.2016 | 52 mal gelesen

Für eine Wende in der Verkehrspolitik: Umweltschützer verwandeln Bahrenfelder Straße in Stadtpark für Anwohner

Hilfe wir versinken im Autobahndreieck

Hannelore Gfattinger
Hannelore Gfattinger | Kirchdorf | am 24.03.2016 | 24 mal gelesen

Liebe Freundinnen und Freunde, Ich habe gerade die Petition 'Hilfe, wir versinken im Autobahndreieck! Wir brauchen Ihre Unterstützung!' unterzeichnet und würde mich sehr freuen, wenn auch Du deinen Namen hinzufügst. Je mehr Menschen die Kampagne unterstützen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Erfolg hat. Bitte unterzeichne hier:...

Grenzenlose Selbstherrlichkeit des Senats? 21

Günter Dorigoni
Günter Dorigoni | Eimsbüttel | am 08.02.2016 | 538 mal gelesen

Auf welcher Grundlage entscheidet eigentlich der Hamburger Senat? Diese Frage muss erlaubt sein, wenn man sich zuletzt getroffene Entscheidungen ansieht. So wurde ein kostspieliges Busbeschleunigungsprogramm auf den Weg gebracht, das in seiner Wirkung höchst umstritten ist. Der Senat verfolgt unbeirrt eine Radverkehrspolitik, die darauf abzielt, möglichst viele Radfahrer auf Radfahrstreifen zu zwingen, die auf der Straße...

Weniger Autos am Ekenknick

Grüne Eimsbüttel
Grüne Eimsbüttel | Eidelstedt | am 01.09.2015 | 100 mal gelesen

Hamburg: Eidelstedter Bürgerhaus | Mehr Platz für Fuß- und Radverkehr in Eidelstedts Zentrum Die Verkehrssituation rund um den Eidelstedter Markt steht im Zentrum der Diskussion. Wir wollen mit allen Beteiligten und Interessierten überlegen: Wie stellen wir uns die Entwicklung vor? Welche Interessen gibt es ? Welche Möglichkeiten? Es diskutieren: Ina Möller vom Bürgerforum Eidelstedt und Karsten Reinhold von der IG Eidelstedt diskutieren zusammen...

1 Bild

Das Rätsel um den Kreisel von Ottensen 2

Ulrike Hahn
Ulrike Hahn | Bahrenfeld | am 07.07.2015 | 236 mal gelesen

Endlich sind die Bauarbeiten zwischen Daimlerstraße und Gasstraße beendet, und die Anwohner können dort einen wunderschönen, neuen Kreisel bewundern. Erst auf den zweiten Blick erkennt man, dass da etwas nicht stimmt. Die aus Ottensen heranführenden Fahrradwege zu beiden Seiten der Straße enden im Nirwana (siehe Foto) – es gibt hier keine Fahrradwege und auch keine Anzeichen, dass sich daran noch irgendetwas ändern soll. Fast...

4 Bilder

Sparen kann tödlich sein - Fehlende Fahrbahnmarkierungen gefährden Verkehrsteilnehmer

Carina Krause
Carina Krause | Altona | am 23.03.2015 | 105 mal gelesen

Die Sparpolitik des Senats hinterläßt immer mehr verbrannte Erde in den Bezirken. Altona-Nord Symptomatisch für ganz Hamburg ist der Zustand der Fahrbahnmarkierungen in Altona. Diese wurden z.T. seit 10 Jahren nicht mehr erneuert und sind dementsprechend verschwunden oder bis zur Unkenntlichkeit abgerieben. Dies stellt eine Gefahr und ein großes Ärgernis für alle Verkehrsteilnehmer dar. Durch die fehlenden Markierungen gibt...

1 Bild

LINKE diskutiert Verkehrspolitik im Westen Altonas

Karsten Strasser
Karsten Strasser | Osdorf | am 08.01.2015 | 294 mal gelesen

Hamburg: Bürgerhaus Bornheide | Die Stadtteilgruppe Lurup-Osdorf der Partei DIE LINKE lädt unter dem Motto „Verkehr in Altonas Westen: Sozial & Umweltgerecht.“ für Sonntag, den 18. Januar 2015 um 11:00 Uhr zu einem politischen Frühschoppen ein. Im Bürgersaal des Bürgerhauses Bornheide‚ Bornheide 76 (rotes Haus) informieren Heike Sudmann, Verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft und Karsten Strasser,...

BI Volkspark: Nur die SPD ist für die neue Durchgangsstraße

Angela Banerjee
Angela Banerjee | Ottensen | am 19.05.2014 | 190 mal gelesen

Hamburg: Altonaer Rathaus | Anlässlich der Wahl zur Bezirksversammlung hat die BI Volkspark den Parteien in Altona 6 Fragen zu diesen Themen gestellt. Grüne, Linke und Piraten stimmen in allen Punkten mit den Forderungen der BI überein. Die CDU stimmt auch in fast allen Punkten mit den Forderungen der BI überein. Nur in Bezug auf autoarmes Wohnen antwortet die CDU mit neutral. Die geringste Übereinstimmung zeigt die SPD, die die Straße ohne...

1 Bild

DIE LINKE zieht Bilanz: Aktive Oppositionskraft im Verkehrsausschuss 1

Karsten Strasser
Karsten Strasser | Altona | am 19.03.2014 | 822 mal gelesen

Die Altonaer LINKSFRAKTION ist im Verkehrsausschuss aktiv als Oppositionskraft aufgetreten, hat viele Vorschläge unterbreitet und mit eigenen Anträgen Alternativen aufgezeigt. Unsere Fraktion war im Verkehrsausschuss in dieser Wahlperiode durch Karsten Strasser als Fachsprecher und Sigrid Lemke als weiteres Fraktionsmitglied vertreten. Der Verkehrsausschuss berät über Bau- und Unterhaltungsprogramme für das öffentliche...

1 Bild

"Im Westen muss was Neues her - eine U-Bahn für Lurup und Osdorf“

Hergen Riedel
Hergen Riedel | Bahrenfeld | am 23.01.2014 | 181 mal gelesen

„Wer verhindern will, dass sich Hamburger Stadteile an der Peripherie abkoppeln, muss für Mobilität seiner Bürger sorgen, überall. Insofern sind die Pläne des Senates, die Verkehrsinfrastruktur zu verbessern und Quartiere wie Lurup oder Großsiedlungen wie den Osdorfer Born per U-Bahn näher an die City zu bringen, zu begrüßen“, sagt Klaus Wicher, 1. Vorsitzender des Hamburger Landesverbandes des SoVD. „Der Westen wurde von...

3 Bilder

Critical Mass - dieses mal durch Eimsbüttel

Fran Kee
Fran Kee | Eimsbüttel | am 28.10.2013 | 1752 mal gelesen

Hamburg: Fruchtallee | Am Freitag war es wieder so weit - Zeit für die Critical Mass Fahrradkonvoifahrt, die allmonatlich ein kleine Zeichen für ein fahrradfreundliches Hamburg setzt. Eine Tradition die aus San Francisco kommt, sich seit Jahren aber auch in Hamburg fest etabliert hat. Dieses Mal ging es auch durch Eimsbüttel: Kieler Straße, Eimsbüttler Marktplatz, Fruchtallee und Beim Schlump. Motto: „Wir blockieren nicht den Verkehr, wir sind...

1 Bild

«Critical Mass» - Mai 2013 3

Fran Kee
Fran Kee | Eimsbüttel | am 03.06.2013 | 153 mal gelesen

Hamburg: An der Alster | Schnappschuss

Klagelied der Radfahrer - mehr Moll als Dur!

Günter Dorigoni
Günter Dorigoni | Eimsbüttel | am 02.02.2013 | 130 mal gelesen

Hamburg: Eimsbüttel | Ich mag sie schon bald nicht mehr lesen - die Klagelieder der Radfahrer. Erst letzte Ausgabe des Elbe-Wochenblattes war wieder eine dieser Kritiken zu lesen, die ich für nicht objektiv halte. Und in der Wochenendausgabe des Hamburger Abendblattes beklagte sich ebenfalls ein Redakteur sehr ausschweifend über das ärmliche Dasein der Radfahrerinnung. Die Artikel haben immer den gleichen Tenor, mal geht um die Bevorzugung der...