Stadtbahn

2 Bilder

DIE LINKE fordert: Besseres Nahverkehrsangebot für Lurup und den Osdorfer Born!

Karsten Strasser
Karsten Strasser | Altona | am 21.06.2013 | 465 mal gelesen

„Lurup braucht dringend wieder eine direkte Busverbindung in die Innenstadt, und wir brauchen sie im 10-Minuten-Takt!“, fordert Karsten Strasser, Bezirksabgeordneter der LINKEN in Altona. Strasser, van Aken und Sudmann informierten mit einer Bustour durch Lurup und Osdorf über die Forderungen der LINKEN für ein besseres Nahverkehrsangebot. Das Busbeschleunigungsprogramm des SPD-Senats ist unzureichend, da es keinen Ausbau...

1 Bild

Öffentlicher Nahverkehr in Eimsbüttel

Anne Alter
Anne Alter | Eimsbüttel | am 19.02.2013 | 175 mal gelesen

Oder: Alles von vorgestern Eigentlich müssen wir in Eimsbüttel insgesamt nicht unzufrieden sein mit der Versorgung durch den öffentlichen Nahverkehr, zumindest wenn man nicht in einem der cityfernen Teile des Bezirks lebt. Wir haben diverse Buslinien, die uns in alle möglichen Richtungen bringen, außerdem zwei U-Bahn-Linien, die den Bezirk kreuzen, und drei S-Bahn-Höfe (Dammtor, Sternschanze, Holstenstraße) sind auch in...

1 Bild

SPD/GAL-Mehrheit stimmt im Verkehrsausschuss gegen Stadtbahn für Bahrenfeld, Lurup und Osdorf 1

Karsten Strasser
Karsten Strasser | Altona | am 23.12.2011 | 1019 mal gelesen

In der Sitzung des Verkehrsausschusses der Bezirksversammlung Altona am 19.12.2012 lehnte die SPD/GAL-Mehrheit den Antrag der Linksfraktion ab, die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) aufzufordern, die Planungen für eine schienengebundene Nahverkehrsanbindung von Bahrenfeld, Lurup, Osdorf und der Stadt Schenefeld (Kreis Pinneberg) wiederaufzunehmen. Zustimmung erhielt der LINKEN-Antrag nur von der CDU....

1 Bild

Keine Verlängerung des Holstenkamp! - Für eine nachhaltige Rahmenplanung in Bahrenfeld-Nord!

Karsten Strasser
Karsten Strasser | Altona | am 09.11.2011 | 669 mal gelesen

Der städtebauliche Rahmenplan Bahrenfeld-Nord dient als informelles Planungsinstrument dazu, um Entwicklungspotentiale des Stadtteils auszuloten und Perspektiven für dessen zukünftige Nutzung in groben Zügen darzustellen. In dieser Planungsphase werden jedoch bereits wichtige Impulse für die danach erfolgende Aufstellung von Bebauungsplänen gegeben. Deshalb ist die betroffene Bevölkerung bereits in dieser Phase zu...