Leserbriefe

1 Bild

Leserbriefe zum Thema "Jetzt muss man fürs Parken zahlen"

Karin Istel
Karin Istel | Bahrenfeld | am 20.12.2016 | 87 mal gelesen

Anwohner sind die Dummen Mir fällt auf, dass nur Befürworter der neuen Parkplatzregelung in Blankenese zu Wort kommen. Kritische Anmerkungen zur Neuregelung, die es insbesondere bei Anwohnern und örtlich Beschäftigten gibt, finden sich nicht. Sicher, es trifft zu, dass sich die Parkplatzsuche für Kurzbesucher nun stressfreier ergibt und Nutznießer eindeutig die ansässigen Geschäftsleute und ihre Kunden sind. Gleichwohl...

Klagene Nachbarn gegen das Hospiz

Verena Adling
Verena Adling | Harburg | am 04.12.2013 | 176 mal gelesen

Es brennt mir auf der Seele. Ich bin so entsetzt, dass es wirklich noch Menschen gibt, die glauben, wenn sie etwas nicht sehen existiert es nicht. Anderes kann ich mir solch ein Verhalten der direkten Nachbarn nicht erklären. Wäre dort ein Kiosk entstanden, wäre es vermutlich in Ordnung. Doch auch diese Menschen, werden irgendwann den schweren Weg des Sterbens gehen müssen. Und wollen vermutlich, wie der größte Teil der...

1 Bild

Kot und Köter: Das sagen Leser 2

Carsten Vitt
Carsten Vitt | Eimsbüttel | am 19.11.2013 | 2606 mal gelesen

Reaktionen auf das "Magazin für Hundehasser"

1 Bild

Leserbriefe: Steuergelder fürs Fischerhaus!

Karin Istel
Karin Istel | Blankenese | am 01.10.2013 | 226 mal gelesen

Leser sind sich einig: Seniorenarbeit im Fischerhaus soll bleiben – auch, wenn nicht alle Senioren hinkommen können

1 Bild

Pfützenmeer am Isebekkanal: Das sagen Leser 2

Carsten Vitt
Carsten Vitt | Eimsbüttel | am 20.11.2012 | 511 mal gelesen

Ausbessern oder ganz neu machen? Am Isebekufer scheiden sich die Geister

2 Bilder

Viele Leserbriefe in Sachen "Pinguinbrunnen". Bezirksamt verzichtet auf Geldbuße

Christiane Handke-Schuller
Christiane Handke-Schuller | Altona | am 03.07.2012 | 788 mal gelesen

Mit vielen Mails und Leserbriefen haben die Wochenblatt-Leser auf die letzte Titelgeschichte "Pinguinbrunnen" reagiert. Und alle Briefschreiber sind einer Meinung: Was Andreas G. getan hat - nämlich auf eigene Faust einen verwahrlosten öffentlichen Brunnen zu reparieren - ist richtig toll. Und dass ihm dafür eine Geldbuße droht, sei komplett überzogen. Keine Sorge: Inzwischen hat sich auch das Bezirksamt zu Wort gemeldet....