Kapitalismus

1 Bild

Let´s talk about ... Finanzsystem

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Mit Suleika Reiners (Ökonomin und Politikberaterin) Wie genau ist eigentlich unser globales Finanzsystem aufgebaut und wie funktioniert es? Wie kam es zur letzten Finanzkrise und – vor allem – was ist seitdem passiert? Was hat all das mit G20 zu tun? Auch wenn Finanzkrisen aus der öffentlichen Debatte verschwunden zu sein scheinen, die Effekte, sowohl in den Ländern des Globalen Südens als auch im Norden, bleiben. Genauso...

1 Bild

Let´s talk about ... Kapitalismus

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Mit Ulrike Herrmann (Wirtschaftskorrespondentin (taz), Autorin) Drei Finanzkrisen in nur zehn Jahren zeigen: Der Kapitalismus tritt in eine neue Phase ein. Ulrike Herrmann erklärt, wie der Kapitalismus entstanden ist, auf welcher Logik er aufbaut, was wesentliche Probleme eines kapitalistischen Wirtschaftssystems sind, warum Geld und Kapital nicht das Gleiche sind, warum Geld nicht reich macht, warum die Großkonzerne...

Ethik und Profitsystem (Vortrag + Diskussion)

Hamburg: Lichtmess-Kino | Globale Konzerne und die hinter ihnen stehenden Großaktionär_Innen beherrschen das kapitalistischen System und prägen zunehmend die Wertvorstellungen. Ethische Prinzipien, wie sie etwa in der UN-Charta der Menschenrechte niedergelegt sind, werden zu Gunsten der Gewinnmaximierung ausgehebelt. Eine bedrohliche Entwicklung für die Menschheit und unseren Planeten. Ethische Prinzipienzum Wohl von Ökologie und Gesellschaft müssen...

1 Bild

Der neue alte Imperialismus

Hildegard Heinemann
Hildegard Heinemann | Ottensen | am 09.11.2014 | 145 mal gelesen

Hamburg: Parteibüro DIE LINKE Altona | Der neue alte Imperialismus Donnerstag, 13. November, Am Felde 2, 19.30 Uhr Die deutsche Bundesregierung weitet ihre imperialistische Politik aus durch die Beteiligung an offenen Kriegen und auch durch zivile Mittel bis hin zur Unterstützung faschistischer Kräfte, wie in der Ukraine. Diese Politik schreit nach einer Auseinandersetzung mit ihren Gründen und nach ihrer Beseitigung. Während aber noch vor 1914 etwa Lenin...

1 Bild

Vom Recht auf Wohnen: Das Beispiel Brasilien 1

Hamburg: Werkstatt 3 | Kapitalistische Stadtgestaltung und Orte des Widerstands im Kontext von WM und Olympia Die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer und die damit verbundenen Verwertungsstrategien kapitalistischer Stadtgestaltung führen in vielen brasilianischen Städten zu massiven sozial-räumlichen Umstrukturierungsprozessen, die das Leben, Arbeiten und Wohnen vieler Bewohner_innen beeinflussen. Vor allem Wohnraum wird dabei zu...

Vietnam – 40 Jahre nach dem Krieg

Hamburg: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. | Hat sich Vietnam dem Kapitalismus ausgeliefert und daher zwar den Krieg gewonnen, aber den Frieden verloren? Günter Giesenfeld vertritt mit seinem aufschlussreichen, geschichtsbewussten Blick die Position, dass die jüngere Entwicklung geprägt ist von Fehlern der vietnamesischen Führung, aber auch von den Zwängen einer Welt-Machtkonstellation, in die sich die Länder Indochinas nach dem traumatischen ‚Vietnamkrieg‘ einfügen...