Tennis-Asse wahren ihre Aufstiegschance

Blankeneses Spitzenspieler Nikolay Soloviev bot auch am letzten Wochenende wieder eine überzeugende Leistung. Foto: rp
Hamburg: Spielvereinigung Blankenese |

8:1-Erfolg gegen Großflottbek – jetzt will Blankenese Victoria besiegen

Rainer Ponik, Hamburg-West
Die Tennisherren der Spiel-vereinigung Blankenese haben im Kampf um die Oberligameisterschaft einen weiteren wichtigen Sieg errungen. Im Nachbarschaftsderby besiegte das Team von Trainer Alexander Hameister den Großflottbeker THGC.
Die Partie stand unter verschiedenen Vorzeichen, denn während es für die Flottbeker nur noch um die „goldene Ananas“ ging, musste die SVB das Spiel unbedingt gewinnen, um die Chance auf die Staffelmeis-terschaft zu wahren. Dementsprechend hoch motiviert gingen die Gastgeber auf der heimischen Anlage am Eichengrund auf den Platz.
Während Adrian Alhorn seinen Gegner Timm Schaffner im Rekordtempo mit 6:2 und 6:0 vom Platz fegte, musste Andre Ebinal im „Duell der Generationen“ alles geben. Der 19-Jährige verlor den ersten Satz gegen Großflottbeks Tennislegende Dr. Ralf Hilgert mit 3:6, konnte den zweiten Durchgang aber mit 6:4 für sich entscheiden. So fiel die Entscheidung erst im Tie-Break, den Andre Ebinal schließlich mit 10:8 gewann. Nachdem auch Daniel Loebel (6:4, 7:5 gegen Aljoscha Jelinek), Marcel Hemmer (7:5, 6:2 gegen Jan Truscheit) und Nikolay Soloviev (6:4, 7:5 gegen Marco Möller) ihre Matches gewinnen konnten, war der SVB der Sieg nicht mehr zu nehmen.
Obwohl Felix Möller im letzten Einzel mehrfach lautstark mit sich haderte, reichte es im Spiel gegen Blankeneses Ali Mirzakhani (6:1, 0:6, 10:8) am Ende doch noch zu einem knappen Dreisatzsieg. Weil Flottbek auf die Austragung der Doppel verzichtete, endete das Spiel mit einem klaren 8:1-Erfolg.
„Ich habe damit gerechnet, dass wir den GTHGC besiegen, aber nicht gedacht, dass die Partie so deutlich ausgeht“, freute sich Alexander Hameister. Im „Endspiel“ um die Staffelmeisterschaft trifft die SVB voraussichtlich am Sonntag auf das punktgleiche Team vom SC Victoria. „Ich glaube fest an einen Sieg“, sagt der SVB-Coach, der trotz der Wichtigkeit der Begegnung wohl auf den Einsatz eines ausländischen Spielers verzichten wird.
Der Sieger des Spiels wird in jedem Fall die Gelegenheit haben, mit einem weiteren Sieg im Qualifikationsendspiel gegen den Harvestehuder THC in die Nordliga aufzusteigen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.