Tausende beim Elbe-Cup

Über die Scheckübergabe an Abteilungsleiterin Heidi Schmidt freuten sich auch die D-Jugend-Spieler des FTSV Komet Blankenese, die im Vordergrund zum Jubelsturm ansetzten. Foto: pr
Hamburg: Dockenhuden |

Komet richtete Hamburgs größtes Jugendfußballturnier aus

Rainer Ponik, Hamburg-West
Mehr als 3.000 junge Fußballer und ihre „Fans“ waren dabei, als der FTSV Komet Blankenese am Pfingstwochenende zu seinem Jugendturnier um den Elbe-Cup 2012 eingeladen hatte. Zum achten Mal richtete der Verein auf seiner Sportanlage am Dockenhuden das mittlerweile größte Jugendfußballturnier Hamburgs aus. Mannschaften aus ganz Norddeutschland folgten der Einladung.
In diesem Jahr konnten die Turnierspiele erstmals auf den neu errichteten Kunstrasenplätzen ausgetragen werden. Die jungen Fußballer vom FTSV Komet erwiesen sich als gute Gastgeber: Die Pokalsiege blieben diesmal fast ausschließlich den Gästeteams vorbehalten.
Zum Abschluss des Turniers gab es für die Gastgeber dann in sportlicher Hinsicht doch noch etwas zu feiern. Ausgerechnet die A-Junioren des Jahrgangs 1993/94, die den Pokal in den zwölf Jahren ihres Bestehens nie gewinnen konnten, holten bei ihrer letzten Teilnahme den Siegerpott.
Im Hinblick auf die Preise kehrte der FTSV Komet zur guten alten Tradition der Medaillenverleihung zurück. Dazu wurden den siegreichen Mannschaften auch einige Fußbälle überreicht.
Die Ehrungen der 16 Einzelturniere, an denen insgesamt rund 150 Mannschaften teilnahmen, übernahm Fußball-Abteilungsleiterin Heidi Schmidt. Bei der Ehrung der Jungen des Jahrgangs 2000 bekam sie dabei Gesellschaft von Dominik Block, dem stellvertretenden Filialleiter der Hamburger Sparkassenfiliale Iserbrook, der dem Verein einen Sponsoring-Scheck über 2.000 Euro überreichte.
Der Dank des Vereins galt darüber hinaus aber auch den vielen Eltern und Ehrenamtlichen, die diese Veranstaltung durch ihre Mithilfe und ihr Engagement erst möglich gemacht hatten. „Sie haben den Elbe-Cup für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht“, lobte Vereins-
coach Torsten Mahnhardt die vielen Helfer. Und so ist bereits heute klar, dass der FTSV
Komet seine Gäste auch im kommenden Jahr wieder zum Turnier um den Elbe-Cup einladen wird.
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.