Jugendliche steigen der Kirche aufs Dach

„Hallo!“ aus fast 20 Metern Höhe: Jugendliche erproben die Kletterstrecke am Iserbrooker Kirchturm. (Foto: Jörn Braasch)
Hamburg: Martin-Luther-Kirche |

Iserbrook:Ab Mitte September können Jugendliche den Turm der Lutherkirche erklettern

Julia Vellguth, iserbrook
Die Kirche hat ja schon immer einen direkten Draht zum Himmel. Jetzt haben ihn Iserbrooker Jugendliche auch:Ab Mitte September wird der neue Kletterturm an der Martin-Luther-Kirche eingeweiht.
Das Klettern hat in der Kirchengemeinde Sülldorf-Iserbrook eine zehnjährige Tradition. „Wir sind immer mit Jugendlichen zum Klettern ins Gebirge gefahren“, erklärt Pastor Bernd Neumann. „Klettern ist ein besonderes Erlebnis, bei dem die Jugendlichen unmittelbar Verantwortung füreinander erleben. Sie werden verantwortungsvoller und achtsamer, und das Erlebte schweißt zusammen.“ Oliver Schöpe, der für die Jugendarbeit an der Kirchengemeinde Sülldorf-Iserbrook verantwortlich ist, ergänzt:„Deshalb stand immer der Traum einer eigenen Kletterwand im Raum.“
Nach anderthalb Jahren Planung ist es nun bald so weit: Am 20. September will die Kirchengemeinde ihre eigene Kletteranlage eröffnen – am Iserbrooker Kirchturm. 20.000 Euro wird sie kosten.
Genau 2.452 Löcher bohrten zehn kletterbegeisterte Jugendliche in den 22 Meter hohen Kirchturm, um später verschiedene Kletterrouten abstecken zu können. Zuvor musste geprüft werden, ob die Substanz des Kirchturms dem standhalten würde. Verwendet wurde nur Profimaterial, ein Münchner TÜV-Ingenieur überprüfte bereits die Belastbarkeit. Bis zur Eröffnung wird nun noch der Boden vor dem Kirchturm eingeebnet und mit einem Gummiboden sowie einem einbetonierten Sicherungsbügel versehen.
Künftig stehen den Kindern und Jugendlichen 120 Quadratmeter Kletterfläche bis zu einer Höhe von 20 Metern zur Verfügung. „Von oben ist das richtig hoch“, meint der 26-jährige Sozialpädagoge. Geplant ist eine Klettergruppe, die sich wöchentlich trifft. Außerdem soll einmal im Monat sonnabends ein offenes Klettern für alle angeboten werden. Schöpe und Bernd Neumann sowie zwei Jugendliche haben sich bereits zu Instruktoren ausbilden lassen.

Infos zur neuen Kletterwand gibt es ab Ende August im Internet unter www.kgmsi.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.