Vier Spiele, vier Niederlagen!

Hamburg: BG Hamburg-West |

BG-West-Basketballer suchen nach ihrer Form und
vermissen Daniel Heiland. Kommt in Rostock die Wende?

Rainer Ponik, Hamburg-West

Die Regionalliga-Basketballer der BG Hamburg-West (BGW) haben auch ihr viertes Saisonspiel verloren und belegen deshalb zurzeit einen Abstiegsplatz. Die Partie gegen den TSV Kronshagen konnten die Schützlinge von Trainer Carsten Heinichen, der diesmal aus familiären Gründen von Manfred Schunke vertreten wurde, über weite Strecken zwar recht ausgeglichen gestalten, doch am Ende mussten sie sich wie in den drei vorangegangenen Spielen wieder geschlagen geben.
„Wir haben zu wenige Rebounds geholt und im Angriff nur selten zwingende Aktionen zum Korb ausgeführt“, sprach Manfred Schunke von einem verdienten Sieg des Tabellenzweiten. Vor dem Start ins Abschlussviertel lag die BGW nur mit 43:48 zurück und konnte den Rückstand wenig später auf 52:54 verkürzen, doch in der spielentscheidenden Phase fanden die Gastgeber nicht das entscheidende Mittel, um die Kreise von Kiels Spielmacher Christopher Gruber (24 Punkte) und Zwei-Meter-Mann Tobias Schramm (22 Punkte), der sich unter dem Korb gegen die BGW-Defense meist durchsetzen konnte, einzuengen.
Mäßige Saisonvorbereitung – wird es jetzt besser?
„Wir sind nach einer sehr mäßigen Saisonvorbereitung, in der wir einige Verletzte hatten und uns häufig Spieler fehlten, erst dabei, uns langsam zu finden“, erklärt Manfred Schunke den Fehlstart der Mannschaft, die sich nach dem erfolgreichen Abschneiden im Vorjahr diesmal einen Platz im oberen Tabellendrittel zum Ziel gesetzt hatte.
Auch das Fehlen von Daniel Heiland macht sich nachteilig bemerkbar. Der Top-Scorer fällt nach einem Knorpelschaden noch längere Zeit aus. Relativ kurz vor dem Saisonauftakt hat die BG West allerdings auch ein paar Basketballer gewinnen können. Aufbauspieler Felix Geyer wechselte vom VfL Stade an den Dörpsweg, Flügelspieler Stefan Brandt (Lübecker TS) und Angelo Valencia-Moreno, der die Center-Position verstärkt.
Nach einer zweiwöchigen Spielpause geht es am 1. November zum Auswärtsspiel nach
Rostock. „Vielleicht schaffen wir dort ja den ersten Saisonsieg“, hofft Spielmacher Simon Kürschner (zehn Punkte), der zusammen mit Daniel Musche (neun) noch zu den erfolgreichsten Korbschützen der Gastgeber zählte, das die Niederlagenserie im Spiel gegen Rostock ein Ende findet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.