Poseidon verpasst Aufstieg!

Mit neun Treffern war Patrick Weik beim Aufstiegsturnier in Brandenburg an der Havel bester Torschütze seines Teams, dennoch hat der SV Poseidon sein Saisonziel knapp verpasst. Foto: rp
Hamburg: SV Poseidon |

Team vom Olloweg kehrte enttäuscht aus Brandenburg zurück: weiterhin 2. Liga

Rainer Ponik, Hamburg-West

Oh, wie ist das bitter! Nur sechs Sekunden trennten die Wasserballer vom SV Poseidon vom Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Im entscheidenden Spiel gegen die Wasserfreunde Fulda führten die „Meeresgötter“ bis zwei Minuten vor Spielende noch mit 12:10, doch dann konnte der Meister der 2. Liga Süd den Rückstand noch ausgleichen.
„Alle sind natürlich wahnsinnig enttäuscht, dass es nach so einer erfolgreichen Saison nicht zum Aufstieg gereicht hat“, gibt SVP-Trainer Sven Reinhardt einen Einblick in das Seelenleben der Eidelstedter, die das große Saisonziel damit erneut verpasst haben.

SVP: Im kommenden Jahr
erneuter Anlauf für Eliteklasse

In einem Turnier, das durch seine Ausgeglichenheit für große Spannung sorgte, blieb für den SVP schon am Freitagabend das erhoffte Erfolgserlebnis aus. Gegen die Gastgeber von der SGW Brandenburg kassierte das Team vom Olloweg eine knappe 11:12-Niederlage. Auch im zweiten Spiel gegen den Duisburger SV 98 musste Poseidon eine (7:9-)Niederlage hinnehmen.
Da der Meister der 2. Liga West alle Begegnungen gewinnen konnte und Brandenburg gegen Fulda verloren hatte, bekam der SVP im letzten Spiel dennoch die Chance, sich durch einen Sieg aufgrund des besten Torverhältnisses auf Rang 2, der zum Aufstieg gereicht hätte, zu verbessern. Der SVP ließ die Gelegenheit ungenutzt und muss trotz der insgesamt neun Turniertreffer vom Goalgetter Patrick Weik im kommenden Jahr einen erneuten Anlauf in Richtung Eliteklasse nehmen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.