Irgendwann endet jede Serie

  Hamburg: Sportplatz Steinwiesenweg | Hamburg HEAT war fast drei Jahre lang ungeschlagen. Kein Pflichtspiel wurde verloren seit der Gründung des Teams Anfang 2014. Auch in diesem Jahr sah es so aus, als könnte ein drittes Mal die perfect season gefeiert werden. Doch am Sonntag kamen die Bremerhaven Seahawks an den Steinwiesenweg und wollten nicht nur Revanche für die eindeutige 25:0-Niederlage aus dem Hinspiel, sondern vor allem auch ihre Chancen auf den Einzug in die Playoffs wahren.

Und so ging es zu Beginn des Spiels auch hin und her, kein Team konnte ausreichenden Raumgewinn verzeichnen, Fumbles und Punts wechselten sich ab. Und so fielen erst im zweiten Quarter die ersten Punkte durch einen Lauf von RB Clifford Laukens, der PAT wurde geblockt. Mit dem 6:0 ging es dann auch in die Pause, Head Coach Denis Milanovic fand deutliche Worte und so ging man hoch motiviert ins dritte Quarter. Leider verlor HEAT den Ball beim Kick off-Return und so hatten die Seahawks gleich zum Start den Ball an der HEAT 22. Diese Chance ließen sie sich nicht entgehen und erzielten den ersten TD, die versuchte two point wurde vom gerade aus dem Urlaub zurückgekehrten DL Manuel Stipe Roso vereitelt.

Durch ein paar schöne Läufe, u.a. einem 51y Lauf von RB Clifford Laukens, kam HEAT schnell in die Redzone der Bremerhavener und konnte den Drive mit einem TD-Pass von QB Mitja Langholz auf WR Felix Maack abschließen, auch die Two point auf WR Nico Behns gelang und so stand es 14:6. Doch die Antwort der Seahawks ließ nicht lange auf sich warten, mit einem 32y Pass kamen sie erneut in die Hamburger Endzone, die Two point wurde dieses Mal von DL Kevin Gilles Hwappi verhindert. Mit 14:12 ging es ins letzte Quarter, in dem den Seahawks zum ersten Mal die Führung gelang mit einem kurzen Pass, der PAT wurde geblockt, aber es stand 14:18.

Mit der Zeit im Nacken musste man nochmal das ganze Feld runter, um die Führung wieder zu übernehmen, und das gelang sogar: mit einem weiteren TD von Clifford Laukens, aber einem verschossenen PAT stand es 1:24 min. vor Schluss 20:18. Aber was die ganze Saison perfekt funktioniert hatte, war dieses Mal nicht möglich und so ließ die Defense weitere Punkte zu. Mit einem 30y TD-Pass (aber vereitelter Two point) übernahmen die Seahawks die Führung erneut zum 20:24. Eine Interception beendete das Spiel dann bei 40 sec. Restspielzeit, nun mussten die Bremerhavener nur noch abknien. Mit diesem Sieg ist ihnen der Einzug in die Playoffs fast sicher – dann sieht man sich genau in zwei Wochen an gleicher Stelle zum Halbfinale wieder. Mit 18:2 Punkten und 321:46 TD-Punkten hat HEAT als Tabellenerster Heimrecht in den Playoffs.

Traurig, dass man im letzten Saisonspiel mit 24 mehr Gegenpunkte bekam als in den neun Spielen davor zusammengenommen. Besonders bitter aus Hamburger Sicht sind die zwei Ejections, da man auf beide Spieler im Halbfinale verzichten muss, darunter der 2. QB, der den bis Saisonende verletzungsbedingt ausfallenden 1. QB Vasim Ohlerich bis ins 4. Quarter sehr gut vertreten hatte.

Viel Arbeit für Head Coach Denis Milanovic, den noch zwei Siege vom dritten direkten Aufstieg trennen. Das erste Spiel findet statt am Sonntag, den 18.09., Kick off ist um 15 Uhr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.