BG West geht bis ans Limit

Claudia Frank (BG West, r.) bot wie ihre Mannschaftskameradinnen in der Defense eine gute Leistung und erzielte insgesamt sechs Punkte. Foto: rp
Hamburg: BG West |

Basketballerinnen mussten vier Spiele an acht Tagen
absolvieren – Saisonstart mit zwei Siegen und zwei Niederlagen

Rainer Ponik, Hamburg-West

Wer hat sich bloß diesen Spielplan ausgedacht? Für die Regionalliga-Basketballerinnen der BG Hamburg-West kam es vergangene Woche knüppeldick. Auf das Auftaktspiel bei den Freibeutern Berlin, das die BGW mit 61:46 gewinnen konnte, folgte Anfang vergangeener Woche bereits das Viertelfinale des Hamburger Basketball-Pokals. Im vorweg genommenen Endspiel der momentan wohl besten zwei Hamburger Teams konnte sich die BG West erneut mit 59:52 gegen den SC Alstertal Langenhorn durchsetzen. Nur zwei Tage später stand das DBB-Pokalspiel gegen den Erstligisten TK Hannover auf dem Programm, das der Tabellenvierte der Bundesliga klar für sich entschied.

Nach Mammutprogramm ließ die Konzentration nach

Am Sonnabendnachmittag musste die BGW dann sogar das vierte Spiel innerhalb der letzten acht Tage bestreiten. Im Heimspiel gegen den starken Aufsteiger SCW Göttingen erwischten die Gastgeberinnen trotzdem den besseren Start. Nach einer schnellen 10:2-Führung schmolz der Vorsprung bis zur Viertelpause allerdings auf nur noch einen Punkt zusammen.
In der Folgezeit konnte sich bis in Abschlussviertel hinein keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Während die BGW in der Defense eine überzeugende Leistung bot, sprang unter dem gegnerischen Korb nur wenig Zählbares heraus. „Nach so einem Mammutprogramm ist es ja verständlich, dass die Konzentration irgendwann mal nachlässt!“, nahm Abteilungsleiter
Andreas Noll die BG-West-Damen in Schutz. Distanzspezialistin Sinjes Meyer-Schomann, die mit zehn Punkten die erfolgreichste Korbschützin des Spiels war, versuchte mehrmals vergeblich, einen „Dreier“ zu werfen. So ging die Partie schließlich knapp mit 37:42 verloren.
Der guten Stimmung im Team von Trainer Jens Goetz tat die Niederlage keinen Abbruch. Alle Leistungsträgerinnen sind noch dabei; zudem hat die BG West ihren Teamkader um drei junge Nachwuchstalente erweitert. Lena-Marie Goerke, Inga Mahnke und Luisa Garsoffky-Strey sammeln erste Erfahrungen im Drittligateam, das am Sonnabend beim Tabellenletzten ALBA Berlin siegen will.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.