Basketball: BG West im Aufwind

Malte Ferber (r.), hier im Zweikampf mit Bergedorfs Roman Knoch, erzielte insgesamt elf Punkte für die BG West. Foto: rp
Hamburg: BG West |

Regionalliga Nord: Heinichen-Team siegt gegen Bergedorf

Rainer Ponik, Hamburg-West

Die Basketball-Herren der BG Hamburg West sind auf dem besten Weg, das Saisonziel „Klassenerhalt“ schon sehr frühzeitig zu erreichen. Im ers-ten Spiel des neuen Jahres besiegten die Schützlinge von Ex-Nationalspieler Carsten Heinichen die TSG Bergedorf mit 67:56. „Wir haben uns nicht gerade mit Ruhm bekleckert, aber wieder zwei Punkte mehr im Sack“, zog der BGW-Coach nach der Partie nüchtern Bilanz.
Nach nur einmaligem Training ließ die Treffsicherheit bei den Gastgebern noch sehr zu wünschen übrig. Viele einfache Würfe landeten nicht im Ziel. So konnte sich BG West nach ordentlichem Beginn (10:2) lange Zeit doch nicht absetzen. Bis zur Halbzeit konnten die abstiegsbedrohten Gäste, die derzeit Vorletzter sind, den Rückstand ausgleichen. Auch im dritten Viertel taten sich die Hausherren bei ihren Angriffsbemühungen sehr schwer. Die Führung wechselte mehrfach. Gut, dass die BGW in der Abwehr ein gutes Spiel bot und den Gegner auch nicht viel punkten ließ.
Erst im letzten Spielabschnitt konnten die Basketballer der Lurup-Eidelstedter Spielgemeinschaft den Knoten lösen und sich binnen weniger Minuten einen deutlicheren Vorsprung herauswerfen. Vor allem Topscorer Daniel Musche übernahm Verantwortung und setzte sich mehrfach unter dem gegnerischen Korb durch, sodass der Punkteabstand bis zum Ende auf über zehn Punkte anwachsen konnte.
Neben Muche (25 Punkte) traf auch Malte Ferber (11) zweistellig. Ein Sonderlob verdiente sich Julian Schulz, der mit guter Spielübersicht zu überzeugen wusste und im Duell mit Bergedorfs gefährlichstem Angreifer Laimonas Kubickas nur 14 Punkte zuließ. Auch Martin Kreutz und Christoph Jeromin haben in kritischen Phasen viel Gas gegeben und ihren Teil zum Sieg beigetragen.
Durch den siebten Saisonerfolg konnte die BG West den vierten Tabellenplatz festigen und sich langsam neue Ziele setzen. „Platz 3 ist noch möglich!“, ist Carsten Heinichen sicher. Schon am Sonnabend bietet sich der BGW die Gelegenheit, Aufsteiger TuS Ebstorf im Falle eines Auswärtssiegs mit mindestens fünf bis sechs Punkten zu überflügeln.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.