WiN! hat Eidelstedts Zentrum verlassen

Neues Domizil, aber die Förderaufgaben bleiben die selben: Cornelia Gottschalk (l.) und Andrea Grüner von WIN! – Wir im Norden. Foto: rs
Hamburg: WiN! |

Förder-Projekt will verstärkt Ansprechpartner für alle vier Nahversorgungszentren sein

von Reinhard Schwarz

Das Domizil ist neu – die Aufgaben bleiben dieselben: Das Quartiersmanagement „WIN! – Wir im Norden“ ist umgezogen. Die Berater sind vom Ärztehaus gegenüber dem Eidelstedt Center in die Volksparkstraße in Stellingen gewechselt, dem Sitz der einfal GmbH. WIN! ist ein Projekt der einfal Akademie.
Doch warum der Umzug in eine Randlage, geht es doch darum, kleine Gewerbetreibende vor Ort zu unterstützen und die Region zu fördern? „Wir haben viel in Eidelstedt angestoßen“, erklärt WIN!-Mitarbeiterin Andrea Grüner. „Aber wir müssen uns um insgesamt vier Nachversorgungszentren kümmern: die Frohmestraße in Schnelsen, Niendorf-Nord, den Roman-Zeller-Platz in Burgwedel und eben das Eidelstedter Zentrum. Daher macht ein zentraler Standort Sinn, an dem wir uns besser um alle vier Bereiche kümmern können.“ Und: In Stellingen verfügen die Projektmitarbeiter über zwei getrennte Büros, ergänzt Projektleiter Dirk Zieciak.
WIN! wurde vor einem Jahr gegründet, um die kleinen Gewerbetreibenden in den vier Nahversorgungszentren zu unterstützen. So gibt es kostenlose Seminare zur Schaufenstergestaltung oder zum Energiesparen. Darüber hinaus unterstützen die drei Mitarbeiter Projekte vor Ort wie FAZ – Förderverein Attraktives Zentrum Eidelstedt.
Finanziert wird WIN! vom Europäischen Sozialfonds und der Hansestadt Hamburg. Die zweijährige Förderung läuft zum 31. Juli 2012 aus, doch es gibt eine Option, das Projekt zu verlängern.
„Wir wollen den Fokus verstärkt auf die anderen Gebiete legen“, erklärt Cornelia Gottschalk von WiN. Angedacht sei ein „kleines Büro in Burgwedel“. Damit wolle man die strukturschwache Region kurz vor der Landesgrenze besser unterstützen.
„Die Angebote für Eidelstedt bleiben aber bestehen“, so Cornelia Gottschalk. „Dazu gehören Worksshops und Seminare für Existenzgründer sowie für kleinere und Kleinstunternehmen.“ Es sei auch eine Sprechstunde im Bürgerhaus Eidelstedt geplant, erläutert die WiN!-Mitarbeiterin. „Zudem besuchen wir auch direkt die Betriebe vor Ort.“ Die gesamte Region habe eigentlich „sehr viel zu bieten“, erklärt Andrea Grüner, „das geht aber häufig unter“.

Kontakt
Wer sich näher über das WIN!-Projekt informieren will, kann sich unter Tel. 67 30 23 97 an die einfal Akademie, Volksparkstraße 48, wenden. Weitere Informationen gibt es unter der Adresse www.einfal-akademie.de im Internet, dort auf den Link WiN! gehen. rs
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.