Stellinger Hof: Theater zwischen Autofahrern vorprogrammiert

Reges Verkehrsaufkommen im Stellinger Hof
Vorprogrammiert ist immer wieder Streit zwischen Autofahrern im Stellinger Hof. Entweder müssen klare Vorfahrtsregeln her, oder die Autofahrer müssen in Sachen Vorfahrt-Achten nachgeschult werden. Verlässt man den Hof, um entweder nach rechts oder links auf die Kieler Straße einzubiegen oder geradeaus in den Wördemanns Weg zu fahren, dann kommt unmittelbar von rechts, vor dem Himalaya-Imbiss bzw. dem Copy-Shop eine kleine Straße, über welche man von der rückwärtigen Seite des Parkplatzes von Rewe diese Ausfahrt ebenfalls erreichen kann. Das wird gerne genutzt, da man sonst vor Aldi nur nach rechts abbiegen kann, um über Kieler Straße - Kronsaalsweg - Bollweg und Reichsbahnstraße bis zu 4 Kilometer Umweg zu fahren, so man denn in den Wördemanns Weg fahren will.

Die Regel sagt aus, wer von rechts kommt, dem ist Vorfahrt zu gewähren, so lange nicht ein Verkehrsschild dieses außer Kraft setzt. Was passiert aber genau an dieser Stelle? Die Vorfahrt wird genommen, der Vogel gezeigt, der Effenberg - Gruß (ausgestreckter Mittelfinger) entboten und gedroht. Meistens von Autofahrern, die direkt aus der Hauptzufahrt aus dem Stellinger Hof kommen und unberechtigter Weise glauben, sie wären auf einer Vorfahrtsstraße. Wer seinen Kindern abschreckendes Possentheater bieten möchte, der sollte nur eine Weile an der Zusammenführung der beiden Zufahrten warten. Vielleicht gibt es sogar ein Zeugengeld zu verdienen!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.