Stadtteilschule Stellingen: Neue Mensa, neue Sporthalle im Bau

Hier kommt eine neue Sporthalle hin: An der Stadtteilschule Stellingen wird gebaut. (Foto: Cläre Bordes)
Hamburg: Stadtteilschule Stellingen |

Schule am Brehmweg bekommt zusätzliche Gebäude

Hamburgs Schulen brauchen moderne Gebäude mit mehr Platz – in Stellingen tut sich was. Das Elbe Wochenblatt beantwortet die wichtigsten Fragen.

Was passiert an der Stadtteilschule Stellingen?

Am Stammsitz am Brehmweg wird gebaut: Es entstehen eine neue (zusätzliche) Zwei-Feld-Sporthalle und eine Kantine. Insgesamt werden knapp 2.000 Quadratmeter zusätzliche Fläche für die Schule geschaffen.

Warum ist das nötig?
Die Schule ist seit zwei Jahren Ganztagsschule, hat aber bisher keine entsprechenden Räume, in denen die Schüler mittags essen können. In der geplanten Mensa sollen die Schüler in mehreren Schichten bekocht werden. Die neue Sporthalle sollen auch Vereine nutzen können, die dringend mehr Hallenzeiten brauchen.

Wann soll das alles fertig sein?

Laut Schulbau Hamburg zu Beginn des Schuljahres 2015/2016, also etwa in einem Jahr.

Was bedeutet das für den Verkehr?
Es fallen während der Bauzeit am Brehmweg Parkplätze an der Einfahrt zur Schule weg, damit die Laster auf das Gelände kommen. Von der Hagenbeckstraße aus wird ebenfalls eine Baustellenzufahrt eingerichtet. Auch dort gilt ein Halteverbot.

Wird noch mehr gebaut an der Schule?
Das ist derzeit unklar. Die Oberstufe, aktuell noch am Sportplatzring, zieht voraussichtlich ab 2018 ebenfalls an den Brehmweg. Dann werden dort auf alle Fälle neue Räume gebraucht.

Wo sollen die hin?
Auch noch unklar. Bisher war der Plan, die „Wabe“ – ein 70er-Jahre-Gebäude am Eingang des Schulgeländes – abzureißen und dort einen Neubau zu errichten. Die „Wabe“ ist baufällig und asbestbelastet. Aber diese Neubaupläne wurden nun gestoppt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.