Schrauben statt Büffeln

Die Reifen müssen komplett neu: Bastian Steinhagen in der Werkstatt der Radstation Stellingen.
Hamburg: Fahrradstation Stellingen |

In der Radstation in Stellingen lernen Jugendliche für die Berufswelt

Die Reifen müssen komplett neu. Bastian Steinhagen macht sich an die Arbeit. Rad ausbauen, Reifen runter, Felgenband aufkleben, neue Schläuche rein, neue Mäntel drüber. Der 17-Jährige arbeitet in der Fahrradstation in Stellingen. Hier bekommen Jugendliche Unterstützung, die auf den regulären Schulen nicht weiterkamen oder Probleme bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz hatten.
Bastian zum Beispiel machte nach der neunten Klasse den Hauptschulabschluss an der Stadtteilschule Niendorf. Er will was Handwerkliches lernen – das liegt ihm. „Büffeln ist überhaupt nicht meins. In der Werkstatt sieht man, was man geschafft hat.“ In der Radstation überbrückt er die Zeit, bis er eine Lehre anfangen kann. Demnächst macht er ein Praktikum in einem Fahrradladen. Er hofft, dass er da nächs-tes Jahr mit der Ausbildung anfangen kann.
Timo Fröhlich aus Stellingen will seinen Hauptschulabschluss nachholen. Er ging bis zur neunten Klasse in die Stadtteilschule Stellingen, hatte dann aber Bammel vor den Prüfungen. „Ich bin einfach nicht hingegangen“, sagt der 15-Jährige. In der Radstation kümmert sich Timo um das Lager, er nimmt Kundenaufträge an, zeichnet Ware aus. „Ich möchte gern was im kaufmännischen Bereich machen“, erzählt er. Bei seiner Arbeit in der Radstation sammelt er Grundkenntnisse. Wenn er seinen Abschluss geschafft hat, möchte er eine Ausbildung im Einzelhandel anfangen.
Derzeit lernen sechs Schüler in der Radstation in Stellingen. Zweirad-Mechanikerin Simone Amin (36) und Meister Wolf-Dietmar Schruba (64) leiten die Jugendlichen an. In der Werkstattt kann jedermann sein Rad zur Reparatur abgeben, Zubehör bestellen lassen oder sich gebrauchte Räder besorgen. Infos: www.alraune-hamburg.de

Radstation Stellingen
Basselweg 64, 52 01 44 00
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, von 9 bis 13.45 Uhr und von 14.45 bis 16.30 Uhr

Info: Produktionsschule
Die Produktionsschule Eimsbüttel will Schüler fit für eine Ausbildung machen und Schulabbrecher zu einem Abschluss bringen. Das Konzept: Die Jugendlichen arbeiten in sozialen Betrieben mit, zum Beispiel im Cafe Veronika in der Lenzsiedlung oder in der Radstation Stellingen. Zudem haben sie Unterricht in wichtigen Fächern.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.