Rezept gegen Geldnot: Kreativität

Rezept gegen Geldnot: Kreativität
Als Ruheständler hat man meistens mehr Zeit als Geld. Selbstverständlich überlegt man, welche Möglichkeiten bestehen, um das gegenüber dem letzten Arbeitseinkommen monetäre Minus zu kompensieren. Damit aber steht man im Wettbewerb zu vielen gleich Gesinnten.

Bei einem Bummel in einem nahe gelegenen Einkaufszentrum staunte ich aber nicht schlecht über eine erlebte Beobachtung. Während man üblicher Weise bettelnde Menschen in schlechter Kleidung, mit verhärmten Gesichtern und in jammernder Weise erlebt, sah ich einen Herrn mit Krawatte, im Nadelstreifenanzug mit einem in fehlerlosem Deutsch geschriebenen Schild vor sich. Darauf standen die Worte: "Arbeitslos, seit ich meinem Chef richtig die Meinung gegeigt habe!"

Im Körbchen vor ihm sammelten sich viele Münzen, meist Euro-Stücke. Ich konnte nicht anders, ich habe einen Euro dazu gelegt. Es gibt also ein Rezept gegen Geldnot: Kreativität.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.