Peter Rickers ist tot

Peter Rickers mit dem Bezirksamtsleiter Dr. Torsten Sevecke
Im Stadtteil Stellingen war Peter Rickers eine Institution. Er war Mitbegründer und Inhaber einer Presse-Agentur und der jahrelange Herausgeber der Stellinger Stadtteilzeitung. Er hat für seinen Stadtteil immer Verantwortung übernommen und war Vorsitzender, teilweise Gründer, wichtiger Stellinger Vereine. Am 05. April 2012 ist er überraschend verstorben.

Er hat Stellingen wie kaum ein Zweiter geprägt. Im Zentrum seiner Arbeit stand die Identität des Stadtteils. Dabei ging es ihm nicht nur darum, wichtige historische Elemente zu erhalten, sondern auch aktiv an der Neugestaltung von Stellingen mit zu arbeiten. So hat er bis zuletzt für die Idee der neuen Mitte Stellingen geworben. 2009 gründete er das Stellinger Bürgerkomitee, das den Ausbau der A7 begleiten sollte. Damit die Anliegen der Anwohner ein starkes Sprachrohr bekommen sollten.

Unzählige Initiativen im Interesse der Bürger hat er gestartet. Am Hans Henny Jahnn Haus wurde dank seiner Initiative 2006 eine Gedenktafel anlässlich Jahnns Geburtstag im Gehweg eingelassen. Der Erhalt des alten dänischen Grenzhauses gelang trotz seiner aufopferungsvollen politischen Arbeit nicht. Der Stellinger Bürgertreff wäre ohne ihn nicht denkbar gewesen. Ganz am Ende hat er die dauerhafte finanzielle Absicherung auf den Weg gebracht.

1999 gründete er das erste Bürgerkomitee “Rettet Stellingen”, um gegen die geplante Schließung des Ortsamtes zu kämpfen. Sämtliche Stadtteilvereine kämpften zusammen für das Ortsamt. Den Auftakt bildete am 5. Februar 1999 eine Demonstration, bei der mehr als 600 Stellinger die Kreuzung Sportplatzring/Kieler Straße blockierten und den Verkehr zum Erliegen brachten. Eine weitere Demonstration am Donnerstag den 4. März 1999 brachte dem Protest noch mehr Nachdruck und verhinderte schließlich die Schließung. Das war für ihn ein großer Erfolg. Deshalb hat er es als besonders bitter erlebt, dass das Ortsamt doch geschlossen werden sollte. Noch kurz vor seinem Tod nahm er am 20. März 2012 an der Demonstration für den Erhalt des Kundenzentrums teil und redete auf der Empore des Stellinger Rathauses. Er machte den Stellingern Mut, sich für ihren Stadtteil einzusetzen.

Besonders stolz war er auf seine beiden Bücher zur Stellinger Geschichte, „Hamburg-Stellingen“ und „Hamburg-Stellingen: 1937 bis 2000“. Als Autor und kulturell engagierter Mensch war er bis zuletzt aktiv. Erinnert sei hier an die erfolgreiche und Menschen verbindende Veranstaltungsreihe „Hallo Stellingen“.

Vom Hamburger Senat wurde Peter Rickers für seine Tätigkeit mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet.

Politik und damit Geschichte, wird immer von vielen Menschen gemacht. Am Ende war Peter Rickers davon ein wichtiger Teil. Sein Leben hat viele Spuren hinterlassen.

Wir hatten noch so viele Pläne, ich werde Dich sehr vermissen.

Cornelia Mertens
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Sabine Koch-Nehmzow aus Eimsbüttel | 31.10.2012 | 12:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.