Lokstedt: Stadtteil-Café muss schließen

Es lief so gut, nun ist es jäh vorbei in Lokstedt: Im Café Veronika in der Lenzsiedlung bekamen Jugendliche bislang Chancen auf eine Lehre und Jobs in der Gastronomie. Wegen Bauarbeiten muss das Café auf ungewisse Zeit schließen, ob Küchenchef Eric Juma Stichel (Mitte) und sein Team wiederkommen, steht noch nicht fest.
Hamburg: Cafe Veronika |

Café Veronika zieht Ende März aus, die Rückkehr ist ungewiss

Es ist der Treff für Menschen aus der Lenzsiedlung: Das Café Veronika im Stadtteilhaus in der Julius-Vosseler-Straße hat sich zum beliebten Anlaufpunkt entwickelt. Damit ist nun jäh Schluss: Das Café, das als Ausbildungsstätte für Schüler betrieben wird, muss raus. Ob der Betrieb zurück-kehrt, ist derzeit ungewiss. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Warum muss das Café schließen?

Wegen einer Baustelle. In der Küche müssen Mängel beseitigt werden, die offenbar bereits seit dem Bau des Hauses vor etwa fünf Jahren bestehen. Die Folge: Feuchtigkeitsprobleme. Im schlimmsten Fall müssen Boden und Wände im Küchenbereich komplett neu gemacht werden.

Was heißt das für das Café?
Auszug: Ab 1. April ist das Café Veronika in Lokstedt geschlossen. Wie lange, ist derzeit noch unklar. Die Sanierungsarbeiten sollen laut Verein Lenzsiedlung, dem Eigentümer des Hauses, bis zum Herbst abgeschlossen sein. Aber auch das ist nicht sicher.

Wer bezahlt die Sanierung eigentlich?
Darüber streitet sich der Verein Lenzsiedlung derzeit mit Baufirmen und Planern. Eventuell kommt es auch zu einem langwierigen Verfahren vor Gericht. Auf alle Fälle soll der Schaden so schnell wie möglich behoben werden – dafür braucht der Verein aber dringend Geld. Nach ersten Schätzungen kostet die Sanierung mehr als 110.000 Euro.

Kommt das Café zurück?

Unklar. Der Verein Lenzsiedlung plant auf alle Fälle weiterhin mit einem Cafébetrieb. Es ist offen, ob dafür auch wieder Betreiber Alraune mit dem Lehrlingsbetrieb als Partner zur Verfügung steht. Denn nach deren Planung ist eine Rückkehr frühestens zum Sommer 2016 möglich. Sollte die Sanierung aber im Herbst abgeschlossen sein, soll der Cafébetrieb im Stadtteilhaus zügig wieder beginnen – eventuell mit einem anderen Betreiber.

Info: Produktionsschule Eimsbüttel

Im Café Veronika in der Lenzsiedlung lernen Schüler, machen eine Ausbildung im gas-tronomischen Bereich. Das Café gehört zur Produktionsschule Eimsbüttel. Das Konzept: Jugendliche arbeiten und lernen praktisch und handwerklich und sollen so Chancen auf eine Ausbildung und einen Beruf bekommen.
Außer dem Café gehören auch ein Maler- und Lackierbetrieb sowie eine Fahrradwerkstadt zur Produktionsschule von Alraune. Seit Anfang des Jahres betreibt diese soziale Gesellschaft auch das neue Café im Hamburg-Haus.

❱❱ www.alraune-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.