Langenfelde: Protestzug gegen „DB-Unsinn“

Protestzug durch das bedrohte Grün: In Langenfelde demonstrierten Anwohner und Kleingärtner gegen eine von der Bahn geplante Baustraße. (Foto: pr)
Hamburg: Kleingärten Sandkuhle |

Anwohner und Kleingärtner demonstrieren für Erhalt von Grün

Jonas Walzberg/S. Reilo, Langenfelde

Protestzug gegen Baupläne der Deutschen Bahn: Anwohner und Kleingartenbesitzer demonstrierten am Försterweg in Langenfelde gegen eine geplante Baustraße der Deutschen Bahn (DB). Nach Angaben der Initiative Langenfelder Signal beteiligten sich etwa 500 Menschen an den Aktionen. Die DB plant eine Baustraße zwischen den Parzellen der „Wohngartengemeinschaft Besthöhe“ zum zukünftigen Fernbahnhof Diebsteich (das Elbe Wochenblatt berichtete). Dafür müssten Teile vieler Parzellen, die direkt an der Zufahrt liegen, weichen. Außerdem wird eine hohe Lärm- und Schmutzbelastung befürchtet.
Ein Bündnis aus Anwohnern und Nutzern lud am vorigen Sonnabend zu offenen Gärten, Musikcafé, Flohmarkt, Malprojekten sowie Austausch bei Kaffee und Kuchen ein. Mitinitiatorin Margarete Hars protestiert nicht zum ersten Mal gegen ein DB-Projekt, auch bei Stuttgart 21 war sie als ehemalige Stuttgarterin mit dabei. Und sie ärgert sich immer wieder über die schlampige Planung: „Hier auf der Besthöhe hat keiner geprüft, ob der Boden überhaupt geeignet ist.“
Das gemeinsame Ziel der Langenfelder schweißt zusammen: Margarete Hars berichtete, viele Parzellennutzer würden sich über den „schönen Anlass, in der Nachbarschaft zusammen zu kommen“ freuen: „Die Anonymität der Stadt ist langsam allen über.“
Viele Besucher und direkt Betroffene stellen kritische Fragen: Warum wurde niemand über die Pläne der DB informiert? Warum wird keine Rücksicht auf die Menschen genommen, die in Langenfelde leben? Wem dient überhaupt die Verlegung des Altonaer Bahnhofs nach Diebsteich?
Die Bahn sagt bisher, es gebe keine Alternative zu der geplanten Baustraße durch die Kleingärten. Die Langenfelder wollen ihren Protest fortsetzen.

❱❱ www.langenfelder-signal.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.