Günstige Wohnungen: Das freut Olaf Scholz

Auf Rundgang in der Linse: Bürgermeister Olaf Scholz (SPD, Mitte) und die Genossenschaftsvorstände Hardy Heymann (r.) und Sönke Selk (l.) (Foto: pr)
Hamburg: Linse-Markplatz |

In Stellingen feierte die Baugenossenschaft Hamburger Wohnen den Abschluss einer Hochhaus-Modernisierung

Sören Reilo, Stellingen
Das Hochhaus hat ein neues schimmerndes Kleid: Am Förs-terweg in Stellingen ist der Umbau des 18-geschossigen Hauptgebäudes der Siedlung fast abgeschlossen. Grund zum Feiern: Rund 400 Anwohner kamen zum Nachbarschaftsfest. Auch Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) nahm bei einem Rundgang die Linse unter die Lupe.
Die Baugenossenschaft Hamburger Wohnen lässt seit gut einem Jahr die Fassade des Hochhauses im Försterweg 36 bis 42 erneuern. Die Außenhülle schimmert demnächst in verschiedenen Goldtönen. Zudem wurde das Gebäude gedämmt, eine neue Lüftungsanlage ins-talliert, die Innentüren erneuert. Stichwort: Energiesparen.
„Ich bin sehr froh“, so Olaf Scholz, „dass hier im Quartier Stellinger Linse auch zusätzliche Wohnungen entstehen und dass das gemeinsam mit den Mietern, die hier schon wohnen, entwickelt wurde. Hier wird niemand verdrängt.“
Außer der Modernisierung gibt es noch weitere Baustellen: Im Försterweg 52 gestaltet die Genossenschaft etwa 120 Wohnungen seniorengerecht um. In der Ernst-Horn-Straße 25d entsteht ein Haus mit insgesamt 43 Wohnungen für Senioren und Familien, zwei Drittel davon öffentlich gefördert für Menschen mit geringem Einkommen.
Insgesamt investiert die Genossenschaft mehr als 25 Millionen Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.