Gelungener Start des Bürgerforums

Das Rund des Plenums der ersten öffentlichen Sitzung des Bürgerforum Eidelstedt. Im Hintergrund werden Beiträge zu Themen an Moderationstafeln geheftet.
Hamburg: Gymnasium Dörpsweg | Die erste öffentliche Sitzung des Bürgerforum Eidelstedt begann am Montag, 10. Juni 2013 kurz nach 19 Uhr in der Aula des Gymnasium Dörpsweg. Die Gastgeber hatten Mineralwasser und Unterstützung in Form einer Schüler-Crew für Unterhaltunsgtechnik bereit gestellt. Die Bestuhlung des Plenums in klassischer Rundform, wie in einem Amphittheater arrangiert, vorn flankiert vom Panel der vorläufigen Geschäftsführung und den Stellwänden für Moderationsbeiträge.

Unter den schätzungsweise 70 Teilnehmern waen auch die Regionalbeauftragte Katharina Nagel und der neue Manager des Eidelstedt Center. Die Moderation teilten sich Birgit Okken und Joerg Kilian. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der vorläufigen Geschäftsführung berichtete Joerg Kilian kurz darüber, wie das Bürgerforum Eidelstedt entstand und welches die Beweggründe dafür waren: nicht nur Parteien, Organisationen und Institutionen – sondern dem einzelnen Bürger eine Stimme zu geben.

Im anschließenden Workshop-Teil wurden die Teilnehmer aufgefordert, ihre Anliegen, Beiträge und Ideen stichwortartig auf verschiedenfarbigen Karteikarten fest zu halten. Die Karten wurden dann themenspezifisch auf den Stelltafeln sortiert und gebündelt: Stadtplanung, Verkehr, Soziales und Offene Themen. Die zusammenfassende Präsentation der Ergebnisse und die sich anschließenden Diskussionen zeigten sehr deutlich, wo die Handlungsbedarfe im Stadtteil liegen: alles von Zukunftsplanung für den Stadtteil, das Schicksal des Eidelstedt Centers, über Sauberkeit und Sicherheit, Guerilla Gardening und Urban Sketching bis hin zu dem brandaktuellen Verkehrsthema “Busbeschleunigung”.

Gerade das letzte Thema zeigte, dass eine Instanz wie das Bürgerforum sinnvoll – ja geradezu notwendig ist – jedoch Dialoge sehr frühzeitig geführt werden müssen, wenn sie politisch Wirkung zeigen sollen. Mehrere Beiträge aus dem Plenum machten klar, dass die Entscheidungen in Sachen Busbeschleunigung stadtweit gefallen und die Konsequenzen nicht mehr aufzuhalten sind. Trotzdem wird n den kommenden Tagen von einzelnenTeilnehmern des Forums eine Unterschriften-Kampagne gestartet, die auf eine Minderung der Auswirkungen der Busbeschleunigung für die Anlieger des Dörpsweg abzielt.

Der letzte Teil des Abends bis 21 Uhr galt der Abstimmung der weiteren Vorgehensweise um die bisherigen Ergebnisse zu verarbeiten, sowie der Vorbereitung der kommenden Sitzung des Bürgerforum Eidelstedt am Montag, den 19. August 2013. Ort der Veranstaltung wird rechtzeitig – mit einem neuen Faltblatt, Plakaten und Pressemitteilungen – bekannt gegeben. Die vorläufige Geschäftsführung sowie viele Stimmen im Plenum sprachen sich dafür aus, möglichst viele neue Teilnehmer zur nächsten Sitzung einzuladen; nach dem Motto: Jeder bringt einen mit!

Website Bürgerforum Eidelstedt
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.